Die Eskapistin

Ich leide unter post-adoleszenter Bettverlustangst

Der Männerwitz

12 Kommentare

Der glorreiche NUFC.

Der glorreiche NUFC.

Der geneigte Leser weiß um meine Fußball-Liebe. Obwohl die Saison für mich wieder einmal ein Auf und Ab bedeutet, ich mich ärgernd auf dem Sofa herumspringe, um gleich danach ein verzücktes „Ben Arfaaaa“ von mir zu geben – dennoch kann ich nicht aufhören, meinem Verein die Treue zu halten und von glorreichen Zeiten zu träumen. 

Weil mein Verein in England spielt, gucke ich natürlich auch Bundesliga. Welchen Verein ich dabei unterstütze: für den weiteren Verlauf uninteressant. Soviel sei gesagt: es ist definitiv nicht der HSV.

Sonntagmorgens gucke ich den Doppelpass. Milchkaffee, Brötchen, Beine hoch und lasse mich von gehaltvollen Diskussionen wie „Wer kann die Über-Bayern noch stoppen?“ und „Warum sind die Über-Bayern die Über-Bayern?“ unterhalten.

Ich halte Jörg Wontorra für keinen guten Moderator, nicht einmal für einen guten Journalisten. Er fällt in eine Kategorie mit Thomas Gottschalk oder Lanz, denen es weniger um die Unterhaltung der Mitmenschen geht als darum, die eigenen – meist flachen – Witze zu streuen. Ein Bekannter und ich – wir schauen Doppelpass im Prinzip gemeinsam und sprechen via Whatsapp darüber – halten uns an dem Punkt, an dem Wontorra einen Witz macht, seinen Kopf leicht bewegt und freudig ausatmet, sobald das Klatschen und Lachen der Runde ertönt,  gern die Augen zu. Naja. Wir verdrehen die Augen.

Die meisten Witze finde ich zudem nicht witzig. Das ist Geschmackssache, dachte ich. Bis mir am Sonntag per Twitter mitgeteilt wurde, es seien ja auch Witze „unter Männern“.

"Spaß unter Männern" - kein Wunder, dass ich nüscht verstehe.

„Spaß unter Männern“ – kein Wunder, dass ich nüscht verstehe.

Nun ist mir natürlich schon häufiger aufgefallen, dass die Sendung sich ganz offensichtlich an ein männliches Publikum richtet. Man beachte die Werbung in den Pausen für Mittel gegen Erektionsstörungen oder das auffällige Schwenken der Kamera auf die wenigen weiblichen Gäste in weit ausgeschnittenen Kleidern. Mir ist das egal, wobei es mich schon nerven würde, wenn meine Brüste den Zuschauern zum Frühstück präsentiert werden.

Seit dem gestrigen Sonntag weiß ich nun aber immerhin, dass ich nur deshalb so selten beim Doppelpass lache, weil es eben Witze unter Männern sind. Mir war nicht bewusst, dass sich Humor auf Frauen und Männer anders aufteilt: ebenso wie Intelligenz oder Schönheit. Immerhin: Männer haben kein Ablaufdatum, Frauen haben eines. Das weiß ich jetzt. Hinzugekommen ist, dass ich vielleicht nicht immer lachen sollte, wenn der Kollege etwas erzählt: vielleicht ist es nur für Frauen witzig, für ihn aber ein ernstes Thema. Und wenn ich betroffen gucke, weil er etwas erzählt, sollte ich vielleicht lachen. Die Welt wird mit jeder Erkenntnis komplizierter.

Schade ist natürlich, dass beim Doppelpass immer noch nicht angekommen ist, dass es auch weibliche Fußball-Fans gibt. Oder aber es ist ihnen egal. Ohnehin sind Frauen im Fußball-Bereich nur erlaubt, wenn man ihnen Adjektive wie „schön“, „aufregend“ oder „irre“ vor den Namen setzen kann. Bei mir geht nur „humorlos“; keine besonders gute Sache also.

Und nun möchte ich mich gar nicht mehr aufregen. Sonst hält man mich noch für eine Feministin – die ich nicht bin. Ich bin Respektistin, mir ist es im Prinzip egal, was für ein Geschlecht Menschen haben, so lange sie nett und tolerant und freundlich sind. Nur beim Knutschen ist es mir nicht egal: da bevorzuge ich Männer. Besonders die, die Witze machen, die ich verstehe.

Werbeanzeigen

12 Kommentare zu “Der Männerwitz

  1. Danke für diesen Beitrag! Ich habe schon gehofft, dass zu was dazu bloggst. Bin gespannt auf weiteres Feedback..

    Viele liebe Grüße
    Anne

  2. Wie war das?
    Frauen und Maenner wollen einen Partner mit Humor, aber fuer Maenner hat eine Frau den nur, wenn sie ueber seine Witze lacht?

    Ich finds auch schade, dass die Frauen, die jetzt kommentieren bzw Berichterstattung bringen, dort zwar aufgrund ihrer Leistungen angekommen sind, aber man diese Moeglichkeit zuerst als zusaetzlichen Anreiz der (meist) maennlichen Zuschauer verstand und in Umsetzung gab. Zumindest ist das mein Gefuehl.

  3. Wer (außer Bauern-Fans) schaut schon freiwillig Doppelpass? Selber Schuld 🙂

  4. Ja, das denke ich mir auch oft.. Und ich will nicht erklären, dass ich die Regeln kenne.. und auch die taktische Ausrichtung…

  5. Pingback: #Link11: Stell dir vor, es ist Pokal und keiner geht hin | Fokus Fussball

  6. Respekt und Hut ab, dass Du es schaffst, die komplette Sendung zu sehen 🙂

  7. Pingback: #Link11: Eichin, Williams und der FC | Fokus Fussball

  8. Pingback: Lesenswerte Links – Kalenderwoche 7 in 2014 > Vermischtes > Lesenswerte Links 2014

  9. Pingback: #Link11: Ende einer Hamburger Woche | Fokus Fussball

  10. Mein Beileid, dass Du dir diesen Mist antust. Ob Männer- oder Frauenwitz – Wontorra ist einfach nur peinlich. Sonntags um 11 Uhr ist doch eine schöne Zeit, beispielsweise zum Sport treiben.

  11. Pingback: Fußballblogbeitrag des Monats: Februar 2014 | Fokus Fussball

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s