Die Eskapistin

Ich leide unter post-adoleszenter Bettverlustangst

115 Leipzigs

Vor einiger Zeit habe ich angefangen, jeden Stadtteil, jede Gemarkung und jeden Ortsteil hier in Leipzig mit dem Rad zu befahren. Das langfristige Ziel ist es, die Stadt besser kennenzulernen.

Was zu Beginn nach einer voll einfachen Sache klang, stellte sich als gar nicht so sehr leicht heraus. Leipzig hat 63 Ortsteile, die aber nicht mit den Stadtteilen übereinstimmen – keine Ahnung, warum. Außerdem bestehen einige Stadtteile aus verschiedenen Teilen. So klingt Böhlitz-Ehrenberg so, als bestünde dieser Teil aus Böhlitz und Ehrenberg, allerdings gehören auch noch Barneck, Gundorf und Neuscherbitz dazu. So kommt man insgesamt auf rund 115 Orte, die bereist und befahren werden müssen. Noch suche ich nach einer detaillierten Karte von Leipzig, die mir hilft.

In der Liste, die ich bei Wikipedia gefunden habe, gibt es beispielsweise Leutzsch und Leutzsch als Rittergutsbezirk – inwiefern die zwei sich überschneiden, welcher Teil des heutigen Leutzsch was war – schwierig. Wer also mehr weiß: Ich bin über Infos erfreut.

Außerdem war ich schon in einer ganze Menge mehr Stadtteilen, habe aber nicht immer fotografiert. Das muss alles nachgeholt werden. Erschreckend ist dennoch, wie wenige Teile „seiner Stadt“ man eigentlich kennt. Groundhopping Leipzig soll mir nun helfen – Mitfahrer sind herzlich willkommen.

Abtnaundorf (eingemeindet 1930)

Althen (eingemeindet 1999)

Anger (eingemeindet 1889)

Anger-Crottendorf (Zusammenschluss der Dörfer Anger und Crottendorf, 1883)

Baalsdorf (eingemeindet 1999)

Barneck (eingemeindet 1999)

Barneck (Rittergutsbezirk) (eingemeindet 1925)

Böhlitz (eingemeindet 1999)

Böhlitz-Ehrenberg (Zusammenschluss von Böhlitz und Ehrenberg bereits 1839; danach Eingemeindungen von Barneck (Jahr unbekannt), Gundorf (1934) und Neuscherbitz (1999)

Bösdorf (eingemeindet 1999)

Breitenfeld (eingemeindet 1999)

Burgaue (Gutsbezirk) (eingemeindet 1925)

Burghausen (eingemeindet 2000)

Cleuden (eingemeindet 1930)

Connewitz (eingemeindet 1891)

Crottendorf (eingemeindet 1889)

Dölitz (eingemeindet 1910)

Dölitz (Rittergutsbezirk) (eingemeindet 1925)

Dösen (eingemeindet 1910)

Ehrenberg (eingemeindet 1999)

Engelsdorf (eingemeindet 1999)

Eutritzsch (eingemeindet 1890)

Eutritzsch, Ecke Brandenburger Straße/Berliner Straße


Nebenstraße der Coppistraße.

Eythra (1999, nur zum Teil eingemeindet, liegt teilweise im Tagebau Zwenkau)

Flickert (Gemarkung) (eingemeindet 1994)

Göbschelwitz (eingemeindet 1997)

Gohlis (Süd, Mitte, Nord) (eingemeindet 1890)

Ecke Heinrich-Budde-Straße/Würkertstraße


Gohlis, Kreuzung Georg-Schumann-Straße/Lindenthaler Straße

Göhrenz (nur einige Flurstücke: eingemeindet 1994)

Gottscheina (eingemeindet 1997)

Großmiltitz (eingemeindet 1999 – einige Flurstücke schon 1979)

Großwiederitzsch (eingemeindet 1999)

Großzschocher (eingemeindet 1922)

Großzschocher (Rittergutsbezirk) (eingemeindet 1925)

Großzschocher-Windorf (Zusammenschluss 1897)

Grünau (Ein Wohngebiet, bestehend aus Teilen von Großmiltitz, Kleinzschocher, Lausen und Schönau)

Gundorf (eingemeindet 1999)

Hänichen (eingemeindet 1999)

Hartmannsdorf (eingemeindet 1993)

Heiterblick (Vorwerk) (eingemeindet 1930)

Hirschfeld (eingemeindet 1999)

Hohenheida (eingemeindet 1997)

Holzhausen (eingemeindet 1999)

Kaserne 106 Möckern (Gutsbezirk) (eingemeindet: 1925)

Kleinmiltitz (eingemeindet 1999)

Kleinpösna (eingemeindet 1999)

Kleinwiederitzsch (eingemeindet 1999)

Kleinzschocher (eingemeindet 1891)

Kleinzschocher (Rittergutsbezirk) (eingemeindet 1909)

Knauthain (eingemeindet 1936)

Knautkleeberg (eingemeindet 1930)

Knautnaundorf (eingemeindet 1999)

Kulkwitz (nur z. T. eingemeindet)

Lauer (Rittergutsbezirk) (eingemeindet 1936, teilweise bereits 1922)

Lausen (eingemeindet 1995, einige Flurstücke schon 1979)

Leipzig (erstmals erwähnt 1015)

Innenstadt von oben, aus dem Barfußgässchen 15 fotografiert.


Hainstraße, vom Markt aus fotografiert

Leutzsch (eingemeindet 1922)

Leutzsch (Rittergutsbezirk) (eingemeindet 1925)

Liebertwolkwitz (eingemeindet 1999)

Lindenau (eingemeindet 1891)

Lindenthal (eingemeindet 1999)

Lost in Lindenthal. Irgendwo im Wohngebiet. Verfahren.


Lost in Lindenthal. Wohngebiet. Äußere-Friedrich-Naumann-Straße.

Lößnig (eingemeindet 1891)

Lößnig (Rittergutsbezirk) (eingemeindet 1904)

Lusitz (Vorwerk) (eingemeindet 1856/57)

Lützschena (eingemeindet 1999)

Lützschena. Kreuzung.

Lützschena-Stahmeln (Zusammenschluss von Hänichen, Lützschena, Quasnitz und Stahmeln bereits vor der Eingemeindung nach Leipzig)

Marienbrunn (Wohngebiet in Connewitz, umfasst im Wesentlichen die Siedlungen Marienbrunn, Mariental und den Nordteil der Gudrunsiedlung)

Meusdorf (eingemeindet 1910)

Meusdorf (Vorwerk) (eingemeindet 1925)

Miltitz (1934, Zusammenschluss von Groß- und Kleinmiltitz bereits vor der Eingemeindung nach Leipzig)

Mockau (eingemeindet 1915)

Möckern (eingemeindet 1910)

Möckern (Rittergutsbezirk) (eingemeindet 1925)

Mölkau (eingemeindet 1999)

Neblitz (Gemarkung) (eingemeindet 1997)

Neureudnitz (eingemeindet 1890)

Neuscherbitz (Rittergutsbezirk) (eingemeindet 1999)

Neusellerhausen (eingemeindet 1892)

Neuschönefeld (eingemeindet 1890)

Neustadt (eingemeindet 1890)

Neutzsch (eingemeindet 1930)

Paunsdorf (eingemeindet 1922)

Paunsdorf (Rittergutsbezirk) (eingemeindet 1925)

Petzsch (Gutsbezirk)

Pfaffendorf (Gutsbezirk) (eingemeindet 1862)

Plagwitz (eingemeindet 1891)

Plaußig (eingemeindet 1996)

Plösen (eingemeindet 1930)

Portitz (eingemeindet 1935)

Probstheida (eingemeindet 1910)

Quasnitz (eingemeindet 1999)

Rehbach (eingemeindet 1999)

Reudnitz (eingemeindet 1889)

Rosental (Gutsbezirk) (eingemeindet 1663)

Rückmarsdorf (eingemeindet 2000)

Schleußig (eingemeindet 1891)

Gartenlaube im Schrebergarten am Fußballplatz.

Schönau (eingemeindet 1930)

Schönefeld (eingemeindet 1915, einige Flurstücke schon 1890)

Schönefeld (Rittergutsbezirk) (eingemeindet 1925)

Seehausen (eingemeindet 1997)

Sellerhausen (eingemeindet 1890)

Sommerfeld (eingemeindet 1999)

Stahmeln (eingemeindet 1999)

Stötteritz (eingemeindet 1910)

Stötteritz unteren Teils (Rittergutsbezirk) (eingemeindet 1925)

Stünz (eingemeindet 1910)

Südvorstadt (Ein Wohngebiet, bestehend aus dem Südteil von Leipzig und dem ehemaligen Vorwerk Lusitz, das auch „Brandvorwerk“ genannt wurde)

Karli, am Cafe Waldi. Nachts.


Südvorstadt von einem Balkon in der Fockestraße, 6. Stock, in Richtung Connewitz fotografiert.

Thekla (eingemeindet 1889, Zusammenschluss von Cleuden, Neutzsch und Plösen bereits vor der Eingemeindung nach Leipzig)

Thonberg (eingemeindet 1890)

Volkmarsdorf (eingemeindet 1890)

Wahren (eingemeindet 1922)

Georg-Schumann-Straße, Ecke Anker.


Wahren, Rathaus.

Wiederitzsch (eingemeindet 1904, Zusammenschluss von Groß- und Kleinwiederitzsch bereits vor der Eingemeindung nach Leipzig)

Windorf (eingemeindet 1922)

Windorf (Vorwerk) (eingemeindet 1925)

Zuckelhausen (eingemeindet 1999)

Zweinaundorf (eingemeindet 1999)

Quelle: Wikipedia und Leipzig-Wiki.

5 Kommentare zu “115 Leipzigs

  1. wenn du mal eine Tour nach st.ötteritz machst, dann bist du ganz herzlich auf einen Kaffee eingeladen 🙂

  2. Viele Stadtteile haben eine doppelte Bezeichnung (wie in meinem Fall der Stadtteil Sellerhausen-Stünz) diese werden als eines geführt, hat aber 2 Gemarkungen. Andere kleine Gemarkungen werden meist nicht mehr wirklich erwähnt.
    Ich kann mich gerne mal bei einem ehemaligen Kollegen erkundigen, ob er in seinem Archiv eine detailierte Karte mit allen Gemarkungsgrenzen Leipzigs hat (die Chancen stehen relativ gut). Ob ich sie ohne weiteres bekommen kann, bleibt aber abzuwarten.
    Eine „kleine“ Übersicht über die Stadtbezirke und dessen Lage findest du aber hier (PDF) http://www.leipzig.de/imperia/md/content/12_statistik-und-wahlen/lz_otk2012.pdf .
    Ich biete mich auch gern als wochenendliche Begleitung per Fahrrad an ^^

  3. Nun zunächst einmal: Ein feiner Blog, den ich da zwischen all den Untiefen des Internets entdeckt habe. Macht mir Leipzig nochmals um einiges sympathischer, wenn ich sehe, was für liebe Menschen hier wohnen.

    Zu dem Beitrag: Hah, die Idee, jeden Stadtteil in Leipzig zu bereisen, ist großartig und ich werde sie mir gewitzt und dreist klauen :). Um die Idee noch ein wenig zu würzen: Wie wäre es, wenn man für jeden Stadtteil ein kleines Highlight herauspickt? Ein „Must-see“ sozusagen. Seien es schöne Kirchen, verlassene Fabriken, ein zerrottetes Graffiti oder einfach nur ein schönes Café? Falls du schon für einige Stadtteile Empfehlungen hast: gerne lass ich meine Mail hier :).

  4. Das ist ja wirklich mal eine tolle Idee und ich als Zuzügler versuche auch möglichst viel von Leipzig´s unbekannten Seiten zu entdecken. Ich bin fasziniert von dieser tollen Stadt, mit so viel Kultur, Vielfalt und Landschaft. Am liebsten mag ich den Leipziger Westen, der immer mehr Bewohner anzieht und doch gleichzeitig noch so still ist 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s