Die Eskapistin

Ich leide unter post-adoleszenter Bettverlustangst

Das Schweigen der Frauen

2 Kommentare

Da gibt es dieses Dossier in der Frauenzeitschrift. Über Männer. Natürlich. Im Prinzip sind 98 Prozent der Seiten in Frauenzeitschriften diesem Thema gewidmet – der Rest sind Anzeigen für Tampons, wahlweise Slipeinlagen. „Warum Männer nicht reden“ oder so ähnlich heißt es da – der getreue Leser (also: mein getreuer Leser) weiß, warum, und muss sich das Heft natürlich nicht kaufen. .

Da schrieben die Männer sich also nun den Frust von der Seele. Was sie sagen würden, wenn sie sagen dürften und was sie nicht sagen würden, wenn sie nicht die ganze Zeit von uns Frauen genervt werden würden und über ihre Gefühle reden müssten.

Und es drängte sich mir während der Lektüre so auf, dass diese kleinen Texte vor allem eins aussagten: Frauen reden nur, ständig und sowieso. Und über alles – nicht zu vergessen.

Dabei ist das – und ich habe doch noch mal eine liebe Freundin befragt – ziemlicher Blödsinn. Männer denken vielleicht manchmal, Frauen wären überartikuliert. Ich kann aber sagen: Nein. Es gibt sehr wohl viele Themen, über die wir nicht reden, nicht schreiben und auch am liebsten gar nicht nachdenken würden.

Denn auch wir Frauen wissen: Man – also Frau – kann Dinge totdiskutieren. Das mag jetzt den einen (Mann) oder anderen überraschen, aber: Ja. Vor allem wollen wir natürlich nicht über Dinge reden, bei denen wir wissen: UNRECHT. Wenn wir ahnen und wissen, dass wir uns da gerade sehr verrannt haben, aber einfach nicht zugeben wollen: „Ey, tschuldigung, Du hast natürlich recht. Italien liegt gar nicht in Skandinavien.“ Oder so. Nein, wir reden weiter, schaffen Fakten, wo keine Fakten sind und zur Not verschiffen wir Berlusconi eigenhändig nach Stockholm, damit er die italienische Republik im Schnee und mit einem Knäckezepter in der Hand ausruft. Jawohl, skol!

Schon hier lässt sich feststellen: Frauen reden ungerne über Dinge, die ihr Weltbild erschüttern. „Schatz… Deine Frisur scheint heute wirklich nicht sehr gelungen zu sein“ gehört auch dazu. Da denken wir, dass dieser tiefe Pony, der uns die Sicht auf die Straße nimmt, total lässig aussieht und uns mit einem Hauch von digitaler Boheme, Handwerk und Emanzipation versieht – und dann kommt: „Boah, nee. Echt nicht.“ Nein, wir sagen zwar die ganze Zeit: „Ach, heute fühle ich mich hässlich“ – aber darüber, dass wir wirklich einen Bad-Hair-Day haben, darüber wollen wir nicht reden. Schweigen kann so gut sein. Oder ein Kompliment: „Du siehst doch immer gut aus.“

Dann wäre da noch die versprachlichte Abfuhr. Wenn wir bereits wissen: der Mann will uns nicht mehr. Und er es uns noch einmal unter die Nase reibt, dass wir einfach keine Krankenschwester/zu alt sind und deswegen sein Beuteschema nicht im geringsten erfüllen: Muss er nicht tun. Schweigen reicht auch in diesem Fall aus und erspart uns, angesichts dieser Offenbarung völlig überrascht zu tun: „Ach, echt? Och, ich dachte, das mit uns – na, das wäre was für die Zukunft.“ Weil wir ja eben schon längst wissen: wird nichts. Und schon längst zu neuen Ufern aufgebrochen sind.

Es zeigt sich: Frauen reden zwar gerne, aber längst nicht über alles. Und während Männer scheinbar kaum etwas amüsanter finden, als sich über ihren Toilettenbesuch am Morgen zu unterhalten – nebst einer Interpretation der AutoBild-Lektüre und einer nostalgischen Betrachtung der gestrigen Mahlzeiten – schweigen die meisten Frauen das auch in Grund und Boden. Weil es eben Dinge gibt, über die man zwar reden kann, aber längst nicht reden muss. Wir Frauen, wir sind nämlich gar keine Plappermäuler!

Advertisements

2 Kommentare zu “Das Schweigen der Frauen

  1. Wir Männer sind dafür schon Plappermäuler.

    Unsere klassischen Smalltalk-Themen sind halt Hendies, getunte Autos oder die Gitarrenhaltung von Andreas Kisser letzte Woche beim Konzert. Auch zu der beliebten These, dass die Ausländer ja unser schönes Land kaputtmachen würden können Männer herrlich plappern – und ganz besonders ausgiebig über Fussball.

    Auch Männer reden unheimlich gern. Und unheimlich oft unheimlich viel Blödsinn 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s