Die Eskapistin

Ich leide unter post-adoleszenter Bettverlustangst

Die Frauensprechstunde

2 Kommentare

Männer! Was tut ihr? Weil ich nach einigen Monaten doch mal wieder in meine Suchstatistik gesehen habe, sah ich, wie viele Frauen nach Männerproblemen googeln. Und ich frage mich: Sollte es unser aller Frauen Lebensinhalt nicht darin bestehen, sinnvolle Dinge zu tun? Stattdessen hinterfragen wir jede Bewegung, jede Regung eines Mannes! Reicht es nicht, dass ich mein Leben hinterfragungstechnisch schon total verwirkt habe? Möchte der Rest der Frauenwelt mir etwa in die Untiefen des Zerdenkens und des Misstrauens folgen? Dann wird es da aber sehr voll, habe ich mich dort unten doch nett eingerichtet. Ein 50er Jahre Clubsessel steht dort, ein paar Kerzen brennen da. Katzen rollen sich zu meinen Füßen, im Glas schimmert etwas trockener Rotwein.

So sitze ich also da, maximal Platz für fünf Menschen ist noch da. Dann kann niemand mehr seine Beine ausstrecken, und auch der Rotwein könnte knapp werden. Etwas Martini ist aber noch da, auch ein Schluck Wodka.

Ganze sechsmal wurde in den vergangenen drei Monaten nach „Was bedeutet die Wohnungseinrichtung eines Mannes“ gesucht. Aus purer Verzweiflung wurde sogar das Fragezeichen vergessen. So viel sei gesagt: Männer wissen um das Problem ihrer Wohnungseinrichtung. Als mir ein sehr netter Mann vor kurzem das erste Mal seine Behausung zeigte, war der erste Satz: „Aber es nicht besonders heimelig bei mir“.

Nun, bei Frauen ist es auch nicht immer heimelig, es ist eher chaotisch. Und bei diesem Mann war es trotz aller Junggesellenstücke unfassbar gemütlich. Auf eine männliche Art. Es hatte was von „Ich bin auf dem Weg zum erwachsenen Leben und kann das Ziel schon sehen“. Auf dem Regal standen unzählige Bücher, auf einer Kommode waren gerahmte Fotografien für ihn wichtiger Menschen aufgestellt. Nirgendwo fand ich eine lächerliche Postkarte wie „Homedrinking is killing Gastwirt“. Die ist im Vorstudium cool, danach nicht mehr. Und wenn es der Sinn einer Sprechstunde ist, dann wahrscheinlich, einen Tipp zu geben. Liebe Sucherinnen: die Wohnungseinrichtung bedeutet viel und gar nichts. Stehen noch Fotos von ihm und seiner Exfreundin rum? Sind Didl-Karten an eine Wand gepinnt? Dann geht weg. Da muss man nicht interpretieren. Da muss man flüchten. Der Rest gibt sich.

„Was bedeutet Zwinkern bei Jungs?“ Hach, wie häufig habe ich selber wegen meiner Zwinkerparanoia genau DARÜBER nachgedacht. Zwinkern – und ich möchte mich nur ungerne wiederholen – kann alles bedeutet. Wimper im Auge, Bindehautentzündung, nervöser Tick – oder vielleicht einfach Nettigkeit. Für mich persönlich habe ich allerdings beschlossen, dass Männer, die mich anzwinkern, meine Aufmerksamkeit nicht verdient haben. Es verwirrt nur. Was ist bitte an einer Aufmerksamkeitsbekundung toll, die auch Eiter im Auge bedeuten könnte? Genau. Nix.

„Was bedeutet Verabschiedung bis die Tage bei Männern“. Ein Evergreen. Doch voller Glückseligkeit kann ich behaupten, dass meine altersbedingte Coolness sich auch auf männliche Verabschiedungen auswirkt. Sie sind mir egal geworden. Und als ich vor kurzem merkte, dass ein Mann nach einem Kaffee mit mir verwirrt war, weil ich ihn nicht umarmte, da dachte ich: Verabschiedungen sind an sich doch doof und die Tränen nicht wert, die deswegen vergossen werden. Ich umarme nur ungern zum Abschied, andere sagen eben: „Bis die Tage“. Sist das Abschiedsleben eben.

„Was bedeutet es, wenn Paare sich Schatz nennen?“ Nun, eine schwierige Sache. Ich lehne Kosenamen ja in aller Gänze ab, mittlerweile kenne ich aber zumindest ein Paar, das sich Schatz nennt, und wirklich nett ist. „Was bedeutet es, wenn Paare sich Schatz nennen“ bedeutet also vor allem, dass ich nicht Teil diesen Paares bin. Aber warum sollte danach jemand googeln? Mein Beziehungsstatus interessiert doch nun wirklich niemanden. Außer vielleicht meine Oma und meine Nachbarin. Aber die nette Dame weiß nicht einmal, was „Online“ bedeutet. Und meine Oma sagte: „Computer? Kaufe ich erst, wenn Dein Opa tot ist.“ Opa lebt noch. Zum Glück.

Sind Männer mit Stofftaschentuch sexy?“ Einfache Antwort: Nein. Männer mit Papiertaschentuch übrigens auch nicht. Entsorgen. Schnell.

„Warum tragen Jungs ihre Hosen so tief?“ Hach, ja. Weil sie damit eben unfassbar jung wirken. Auch wenn sie an der 40 kratzen, hat es etwas unbeschwertes, etwas leichtes. Wichtig: eine vernünftige Shorts drunter. Dieses pinke Ding in der Tram vor kurzem – das hat meine Libido für mindestens eine Woche getötet.

„Wie meinen Freund überreden, damit er mich ans Bett fesselt?“ Ööööööööööööööööhm, keine Ahnung?

„Welcher Männertyp trägt Cordhosen?“ Eine berechtigte Frage. Zimmermänner tragen Cordhosen, Pfeife rauchende Geisteswissenschaftler. Ansonsten sind die Hosen wohl nicht mehr so modisch. Aber Männer sind kleidungstechnisch sehr gut manipulierbar. Da kann man noch was machen. Einfach zum kommenden Geburtstag eine Jeans schenken.

„Fünf Fragen, die Frau Mann stellen sollte Steve Harvey“. Das bezieht sich eindeutig auf meine kleine Buchbesprechung. Und wie festgestellt: Murks. Sucht lieber nach „Fünf Fragen, die Frau Mann stellen sollte Ulle“. Denn die sagt nun die fünf wichtigsten Fragen.
1. Bist Du vergeben?
2. Wann hast Du vor erwachsen zu werden?
3. Schaffst Du es, Deine Mutter drei Tage lang nicht anzurufen?
4. Was ist Dein Lieblingsverein?
5. Sag jetzt nicht, dass Du gegen Katzen allergisch bist?!
(Kann bei Bedarf noch näher ausgeführt werden, der Fragenkatalog)

„Was bedeutet es, wenn ein Mann sagt: Ich brauche meine Freiheit“. Nichts gutes, liebe Sucherinnen. Wirklich nicht. Es sei denn, auch die Sucherin möchte mehr Freiheit. Dann: Glückwunsch. Er macht nun Schluss und man selber ist nicht der böse Schlussmacher. (Naja, prinzipiell habe ich auch schon einmal einen Mann gesagt, dass ich meine Freiheit brauche. Er sah mich an und sagte: „Ich auch.“ Bedeutete in diesem Fall: „Wir sind froh, uns zu haben. Aber wir müssen ja nicht kletten.“)

Und in der nächsten Sprechstunde: Worauf Männer Antworten suchen.

Und für die Person, die jeden Tag nach meinem Namen plus Blog googelt: Setz doch bitte einfach ein Lesezeichen.

Advertisements

2 Kommentare zu “Die Frauensprechstunde

  1. Cordhosen können so sexy sein. Aber ich bin ja auch grunge-sozialisiert.

  2. und grün-sozialisiert…. aber bei rangar 9.0 sieht auch bestimmt eine cordhose super aus!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s