Die Eskapistin

Ich leide unter post-adoleszenter Bettverlustangst

Hart, härter – „Light up, light up!“

Ein Kommentar

RTL einzuschalten, ist zurzeit eine wahre Freude. Die Verwendung von Superlativen scheint dort ohnehin zum festen Wort-Inventar zu gehören, aber wer es schafft, innerhalb von zwei Vorschauen, jeweils vom „härtesten“ zu sprechen – der macht sich nur in Pornokreisen beliebt, sondern lässt auch die Frage offen, ob man nicht alles gesehen hat – und den Fernseher endgültig abschaffen kann.

Zur Erklärung: Die Sonnabendnacht Soft-Erotik-Film-Reihe wurde nicht wieder eingeführt. Stattdessen wurde erst das „Dschungelcamp“ mit den „härtesten Prüfungen“ angekündigt, danach „DSDS“ mit der „härtesten Jury“.

Es geht einiges. Fragt sich nur, ob es nicht wirklich Dinge gibt, die härter sind. Im Prinzip könnte jede Folge „Familien im Brennpunkt“ und „Verdachtsfälle“ unter am „härtesten“ laufen. Mal ganz davon abgesehen, dass die Geschichten unabhängig voneinander in ein- und der selben Kulisse spielen (heute! Gesehen! Ich!), die Geschichten sind hanebüchen.

Aber was soll noch kommen, wenn die Jury um Dieter Bohlen schon die härteste Jury ist? Kommt danach die immer wieder leicht chronisch untervögelte langweilige Anja Lukaseder dazu (die hieß doch so?)? Bei „DSDS“ gibt es eigentlich auch nur einen Superlativ: am grässlichsten. Und beim „Dschungelcamp“ (bei dem ich häufig lese: Duschgel-Camp): am schleimigsten. Der Matthieu. Und der Jay.

Ohnehin: Es wird in dieser Welt mit Superlativen um sich geworfen, dass es einem ganz anders wird. Da wird die Zukunft so schwarz gemalt, dass Deckweiß da nichts mehr bringt. Dabei sind Superlative an sich schon pechschwarz. Ich sage nur: „Du bist die einzigste für mich.“

Warum die Überschrift „hart, härter – „Light up, light up!“ ist? Weil nach der „härtesten Jury“ wieder jemand „Run“ in der Cover-Version von Leona Lewis sang. Und das wirklich am härtesten ist. Und am dööfsten. Und manchmal auch am schiefsten.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Hart, härter – „Light up, light up!“

  1. Das traurige ist ja, dass RTL quotentechnisch damit grade echt durch die Decke geht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s