Die Eskapistin

Ich leide unter post-adoleszenter Bettverlustangst

To-do-Liste

6 Kommentare

Ich habe letztens einen Artikel gelesen. Also die lese ich öfter. Aber nun ging es um Folgendes: Was sollte eine Frau gemacht haben, bevor sie 30 ist (oder Mitte 30. Das war nicht ganz so klar…)? Und so habe ich mir mal Gedanken gemacht. Denn so viel Zeit ist nicht mehr. Gar nicht viel. Ab Juni nur noch zwei Jahre.

  1. Zehn Kilometer am Stück Joggen können.
  2. Ein richtig schönes Pärchenfoto von mir und dem Mann welcher auf der Kommode haben.
  3. Einen Artikel geschrieben haben, mit dem ich ganz und gar zufrieden bin.
  4. Eine Nacht am Strand geschlafen haben.
  5. Alan Shearer die Hand schütteln.
  6. Ein Haushaltsbuch führen.
  7. Das morgendliche Stylen nicht mehr als Zumutung empfinden.
  8. Mich mehr lieben – Dellen und so.
  9. Auf Pfennigabsätzen laufen können.
  10. Das Leben so organisiert haben, dass ich mehr Zeit für meine Freunde habe.
  11. Endlich meine Musikanlage angeschlossen haben.
  12. Selber grillen können. Und nicht immer sagen: „Jungs, macht mal.“
  13. Herausfinden, ob ich eine gute Mutter wäre.
  14. Eine Geschirrspülmaschine besitzen – und sie nutzen.
  15. Wissen, ob man diese Frage in einem vollbesetzten Raum stellen darf.
  16. Nicht mehr jede Frau, die meinen kleinen Bruder angräbt „billige Schlampe“ nennen. Aber meistens sind sie es.

….. kommt noch was…..

Advertisements

6 Kommentare zu “To-do-Liste

  1. Pingback: To-do-Liste « So who´s that girl there

  2. Puuh! Da ich an diesem Ziel ja schon vorbeigeschossen bin, bin ich froh, das meiste davon schon erledigt zu haben! Wer zur Hölle ist Alan Shearer? 😀 (war nur Spaß!!)

  3. 3. schreib ueber fussball 🙂
    4. was haelt dich auf? bald is wieder warm.
    7. lass das doch. auf der BBC gibts ne serie „makeunder“ wo frauen wieder ihrem natuerlichen zustand nahegebracht werden. grossartig, besonders die schlampen welche dieser backtonature tour unterzogen werden. und ja, es passenderes wort fuer diese frauen gibts nicht.
    12. flasche spiritus auf ein paar kohlen kippen, streichholz draufwerfen, fleisch drauf- guten appetit.
    13. schau dir festus an. ein klares ja.
    14. wenn ich eine haette wuerde all mein geschirr aus dem schrank nehmen und ablecken um es danach in den spueler zu stecken. nur weil ichs kann. hach. ich will ne spuelmaschiene…
    15. ja, wenn die kandidaten vorher genug sekt hatte. wenn man in den usa ist, kannst du die frage zu 2/3 eh mit ja beantworten. und wenn du dich nicht traust, gib einem freund ein bier aus damit ers macht.
    16. du hast eine verantwortung, also punkt von der liste streichen und weitermachen.

  4. Ich würd mit dem Laufen anfangen. Des allein dauert schon… Wobei man beim Laufen wunderbar freie Gedanken bekommt und sich damit geniale Artikel fast von selbst schreiben. Und man ist nach dem ersten 5km-Lauf SOWAS von zufrieden mit sich selbst: sind schon mal drei Punkte.

    Pärchenstress, Styling, Billige Schlampen net mehr so nennen: das wird überbewertet. Und natürlich wärst ne gute Mutter, des brauchst net herausfinden. Geniess noch die Zeit ohne Kind, und wenn es dann da ist bring ihm ne Menge Blödsinn bei 🙂

    Interessante Liste, aber VIEL zu lang. Würd mich ja schon abschrecken.

  5. btw, seid wann liest du eigentlich die maxi? denn da war das in der aktuellen ausgabe. bei dir hab ich eher 11freunde erwartet.

  6. Hmmmmm.
    Ich schließe mich Daniel an. Wobei ich die Typen meiner Schwester halt auch oft mit bösen Namen bedenke. Aber die meisten hatten die verdient (außer einem, den habe ich ihr angedreht).

    Laufen wird zwar überbeweret (so wie Gott oder Goethe), aber 10 km kann man schaffen. Die Frage ist ja, welcher Philosophie man folgt: Ich persönlich mache ja Gehpausen und dann kannst du am ersten Tag 5 km machen. Aber damit stehe ich dann wohl eher alleine da 😉
    [Wobei ich ja wegen Basketball auch eher auf Sprints getrimmt bin und das Tempo eher hoch ist, wenn ich dann laufe].

    Das mit Alan Shearer, dass kann schwer werden. Auf der anderen Seite solltest du die Macht des Journalismus nutzen. Und mich natürlich mitnehmen. Und wenn du den Trip selbst bezahlst, dann darfst du sicher auf eine PK und dann kannst du ihm die Hand schütteln. Und wir bräuchten Unterschriften auf nem Trikot. Dringend. Den Punkt untersütze ich also sehr!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s