Die Eskapistin

Ich leide unter post-adoleszenter Bettverlustangst

Abstand – aber wie? Und überhaupt!

7 Kommentare

Hach. Es gibt da diesen Mann. Der ist ganz schön toll. Und mehr sage ich nicht. Ich grinse einfach.

Nur manchmal, ja manchmal, da zickt dieser Mann rum. Er spricht mit Worten, die ich nicht verstehe, schickt mir Blicke zu, die mir ein Rätsel sind und schreibt SMS, die nicht mehr als zwei worte enthalten. Er/Es ist ein Rätsel.

Nun traf ich gestern im Fitnessstudio den temporären Liebhaber einer Kollegin, mit dem ich mich über dieses Thema unterhielt. Gemeinsam schwitzen schwitzt halt zusammen (ja, das Wortdingens ist absichtlich). Und er sagte mir nur: „Wenn er unkonkret in seinen Aussagen ist: mach Dich rar. Lass ihn schmorren.“

Aber macht man das noch? Schmorren lassen? Rar machen? Merkt der andere dadurch eher, dass „was fehlt“? Oder wirkt es wie: „Du interessierst mich nicht.“

Hach, egal, was man tut: es ist bestimmt nicht richtig.

Advertisements

7 Kommentare zu “Abstand – aber wie? Und überhaupt!

  1. Also in der richtigen Dosis ist Schmoren lassen ziemlich effektiv. Nur kann es leider halt auch Sachen offenbaren die man lieber nicht gewusst hätte…

  2. was denn zum beispiel? also doch nicht schmorren lassen? aaah!

  3. Also ich halte von so Spielen ja gar nix mehr. Aber das weißt du 🙂

  4. Ich auch nicht. Aber das weißt du auch. Und es heißt auch nicht, dass es nicht funktionieren würde… seufz…

  5. Eigentlich sind wir ja alle schon längst aus dem Alter raus, in dem man Männer schmoren lässt. Natürlich kann das effektiv sein, weil ja Männer manchmal wirklich so gar nichts mehr begreifen. Es kann aber natürlich genausogut ganz böse aus dem Ruder laufen. Wie der Herr Supersonic ja schon sagte, im Grunde ist es ein Spiel und wer will sich schon gerne als Spielball fühlen?

    Vielleicht einfach mal anmerken, dass seine wirren Worte und Taten dich verwirren? Und dann zur Not einfach mal das Antworten vergessen oder ein paar Tage lang so beschäftigt sein, dass es für ausführlicheren Kontakt nicht reicht.

  6. Nicht schmorren lassen. Dafür aber schmoren lassen 🙂

    Ich weiss, wer mit Orthographie antrabt, hat keine inhaltlichen Argumente mehr. Aber bei Dir Profi kann ichs mit net verkneifen. 🙂

    Spass beiseite: Ihn absichtlich schmoren lassen als Strategie ist sicher heikel, wie Sonic schon meint artet das schnell in Spiele aus, die einem über den Kopf wachsen können, wenn man jede Aktion versucht zu interpretieren und das alles am Ende „kaputtdenkt“. Aber Abstand an sich ist wichtig: wenn Du das Gefühl hast, er gibt nicht genauso Gas wie Du, dann gönn Dir auch Unternehmungen ohne ihn, ruf ihn net dauernd an und stürz Dich in ein Hobby.

    Falls er es ernst meint wird er sich eh rühren, und falls net verbringst Du Deine Zeit sinnvoller als mit Warten und Gehirn zermartern.

  7. Ich halte ebenfalls nichts von Spielchen. Allerdings ist es, wie Tigger schon schrieb, ebenfalls für dich nicht das Schlechteste, mal was alleine zu machen. Es ist eh heikel, wenn sich alles um eine Person dreht 😉 allerdings ist das ja auch das schöne daran…ach ja

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s