Die Eskapistin

Ich leide unter post-adoleszenter Bettverlustangst

Nackt und in Farbe

4 Kommentare

Gestern, zur Bekämpfung meiner unfallbedingten Verspannungen im Nackenbereich, war ich in der Sauna. Mit meiner Mutter. Was an sich schon merkwürdig ist. Denn trotz eines sehr freizügigen Haushalts hatte ich meine Mutter seit längerem nicht mehr nackt gesehen. War auch irgendwie komisch. Wir waren auf jeden Fall im Fitnessstudio hier im Dorf saunieren und zum zweiten Mal an diesem Tag fiel mir auf, dass es wirklich ein DORF ist!!
Wir sitzen also nackt wie wir sind in der Sauna, als scheinbar jede Klatschtante des Dorfes sich ebenfalls nackt zu uns gesellte (aaah! So viele hängende Brüste, völlig unrasierte Hautlappen und lass-mich-nicht-weiter-drüber-nachdenken habe ich noch nie nie nie gesehen!) und dann ging es los: Scheidungen, Krebskanke, Krebstote, Schlaganfälle und furchtbare Unfälle in einer Häufung, dass ich davon ausgehen muss, dass Ihrhove doch bald ausgestorben ist. Allerdings – und meine Mutter tadelte mich sehr ob meines Fauxpas (wat isn eigentlich der Plural von Fauxpas? Einfach fauxpas?) – konnte ich mir ein Grinsen nicht verkneifen. Da sitzen alte und junge Frauen wie in einer Schwitzhütte und sprechen über Krebsgeschwüre im selben Tonfall wie über ihr Lieblingskuchenrezept. Ausser, dass sie beim Krebsgeschwür die Augen weit auf reissen und ein „Oh nöö“ von sich geben. Beim Kuchenrezept gibt es nur ein Nicken.
Egal. Ich habe ne Karte für Oasis! Hah! In Hamburg. Und ich weiss, wer noch eine hat. Aber damit könnte ich den Sauna-Damen wohl nicht einmal ein Augenzwinkern entlocken. Somit disqualifiziert die guten. Jaha! Oasis!

Advertisements

4 Kommentare zu “Nackt und in Farbe

  1. Ganz schön plastisch beschrieben für kurz nach’m Frühstück. Uaaah. Ich weiß schon, warum ich fast nie in die Sauna gehe.

  2. Tja, die Realität ist grausam, weil wir sie ständig mit der Realität der Hochglanzmagazine vergleichen, in denen die Ursachen für Fett-Weg-Pillen, Cellulite- und Fältchencremes und der ganze elendige Scheiß sowieso nicht existieren und einfach nur einen Haufen Minderwertigkeitskomplexe produzieren. ISt es nicht besonderst widersprüchlich, dass neben den neuesten Modetipps usw. Charlotte Roche interviewt wird und für Toleranz gegenüber Achselbehaarung plädiert?

  3. vielleicht ist es prüde, aber ich finde, zumindest minimalst bekleidet sollte man überall ausserhalb der eigenen vier wände sein 😉

  4. Als Mann kann man in der Saune sowieso einfach das Handtuch umbinden. Mache ich auch. Dann ist man entspannter. Aber ich rede auch generell nicht wenn mein Körper sich verflüssigt.
    Und: OASIS! OASIS! OASIS!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s