Die Eskapistin

Ich leide unter post-adoleszenter Bettverlustangst

Diese Welt versteht…. nein. Nichts.

5 Kommentare

Was muss ich da heute morgen beim Frühstück hören und lesen? In England sterben die Pubs und in Deutschland sollen Überraschungseier verboten werden! Ich will ja nicht als verrückt gelten, aber ich brauche doch meine Dinge im Leben, an denen ich mich orientieren kann. Und das bedeutet, dass einige Dinge so bleiben müssen, wie sie sind! Reicht es nicht, dass es ein neues Kinderschokolade-Kind gibt, Raider Twix heisst und mein Extra nun ein Rewe ist? Muss man mir nun noch den Traum meines Alters (in Northumbria im Pub sitzen, Bier trinken und auf die Strasse gucken) und mein Lieblingsaufbaugeschenk für Freunde in der Uni (das Ü-Ei) nehmen? Ich möchte mich gerne wehren!

Advertisements

5 Kommentare zu “Diese Welt versteht…. nein. Nichts.

  1. Ich war auch ganz entsetzt, nicht dass ich je ein aktiver Teil der Pubkultur gewesen wäre, aber sie gehört zum UK dazu und MUSS erhalten bleiben :-). Die Ü-Ei Schokolade, der Eisbär, der Feldhase und der deutsche Rauhaardackel aber auch.

  2. Ü-Ei verbieten? So langsam wirds aber doch sehr heikel. Die Begründung ist toll: „Kinder unterscheiden nicht zwischen Nahrungsmitteln und Spielzeug“. Ich möchte gerne mal die Statistik dazu sehen, wie viele gelbe Eier von Kinder verschluckt worden sind…Jedes Kind weiß doch, dass da ne Überraschung drin ist und will es gerade deswegen haben. nenene

  3. Verbieten ist in Deutschland sowieso gross in Mode.

    NPD? Verbieten! Freie Meinungsäusserung? Verbieten (natürlich nicht wie die bösen Chinesen, wenn es in der westlichen Welt verboten wird, ist es ja zu unserem Besten, das darf man nicht mit Zensur verwechseln)! SUVs in der Stadt? Am besten verbieten! Gewalt im TV? Verbieten! Hendis in Schulen? Verbieten! Und Rauchen sowieso verbieten, aber nicht ganz, so dass man noch an der Tabaksteuer verdienen kann.

    Nicht dass ich das alles brauche, aber dass immer zuerst ans Verbieten gedacht wird, anstatt sich die Ursachen anzuschauen, nervt.

    Und insofern überrascht mich die Einstellung zum Ei auch nicht mehr.

    PS: Auf der anderen Seite des eisernen Vorhangs sind wir ohne Ü-Eier auch gross, stark und schön geworden 🙂

  4. Ü-Eier verbieten, soweit kommt’s noch! Das ist deutsche Kultur, um die man uns bis nach Japan beneidet – aber was verstehen schon die Politiker in der Sommerpause davon?
    Und England ohne Pubs? Der geplante Urlaub im großartigen Britannien klingt gleich viel weniger verlockend …

  5. man sollte vielleicht einmal eine statistik machen: wie viele kinder werden durch vernachlässigung der eltern getötet? und wie viele kinder sterben durch das essen eines plastik-ü-eis? ich vermute, danach werden die eltern verboten…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s