Die Eskapistin

Ich leide unter post-adoleszenter Bettverlustangst

Oldenburg-Bad Homburg-Frankfurt-Oldenburg

8 Kommentare

Geheime Mission geglückt. Ab September bin ich in Frankfurt. Und mache genau das, was ich so gerne machen wollte. Sportjournalismus. Erstmal sechs Monate als Praktikum in einer nicht unrenomierten Einrichtung. Wenn es soweit ist und ich meinen Vertrag und so unterschrieben habe, dann sage ich wo (denn dann könnt ihr mich auch vielleicht s-e-h-e-n) und so. Aber von vorne:
Morgens um 08:00h verliess ich hier die Wohnung, war um halb drei in der Stadt welcher. Nach gelungener Mission Treffen mit Stephi in der Frankfurter Innenstadt zu Kaffee und Muffins und erstmal noch gar nicht verstehen, dass ich nun weiss, wo ich vorerst hinkomme. Komisches Gefühl. Es war wie Fieber haben und endlos reden wollen – die Herren am Neben-Tisch wirkten etwas irritiert ob des Gequietsches, das von ihrem Nebentisch erklang. Danach weiter zu Julie und Björn und dort einen wunderschönen lauschigen Abend mit leckerem Essen und so verbracht. Wer sich nun wundert und sich fragt, wie ich dann morgens um sieben Uhr zurück in Oldenburg sein konnte: Lösung lautet „nächtliches Zugfahren“. Um 23:14h in den Zug gestiegen, der mir die schönste Bahnstrecke Deutschlangs zeigen sollte. Und obwohl es dunkel war, beeindruckte mich der beleuchtete Rhein mit seinen noch schöner beleuchteten Burgen und Sehenswürdigkeiten – wer dazu dann
David Gray – Sail away
hört, wird definitiv ein surreales Erlebnis sein Eigen nennen können. Das hatte ich zumindest. Morgens dann um kurz vor sieben in Oldenburg gelandet, beschlossen, dass ein Taxi besser ist, als noch eine Viertelstunde auf den Bus zu warten und dann nur noch ins Bett. Wo ich nicht schlafen konnte, nur dösen. Bis elf. Dann musste ich zur Arbeit – die ich dann erstmal gekündigt habe!!! Yuhu! Gestern immer noch nicht verstanden, dass meine Zeit in Oldenburg so gut wie vorbei ist (weil zu müde), aber heute kommt es langsam. So ganz langsam. Und meine Gefühle wechseln sich ab zwischen:
– Ja! Super! Sport! Weg von hier!
– Nein, wie soll ich das machen ohne meine Freunde!
– Und wie oft kann mein Bruder mich besuchen?
– Yuhu, ich sehe nette Leute häufiger
– Jeah! Wieder alleine wohnen!
– Iiih, ich mag keinen Äbbelwoi! und
– Verstehe ich die Menschen überhaupt?
Uah! Und ich suche eine Wohnung in Frankfurt, vorzugsweise Bockenheim. Nur mal so. Am besten in Nähe Westbahnhof.

Advertisements

8 Kommentare zu “Oldenburg-Bad Homburg-Frankfurt-Oldenburg

  1. Herzlichen Glückwunsch! Jetzt aber schnell noch die Statistik da rechts korrigieren 😉

  2. Meinen allerherzlichsten Glückwunsch, ich glaube kaum, dass deine Persönlichkeit Probleme haben wird, sich in die bestehende Frankfurter Sozialstruktur einzufügen.

    Ich trink‘ mal ’nen Schluck Faber auf dich.

  3. Wow! Ich kann nachvollziehen, wie sich das anfühlt, wenn man sein altes Leben hinter sich lässt. Und auch wenn Dir momentan die Entfernung Oldenburg <-> Frankfurt enorm vorkommt, mit der Zeit wirst Du Dich dran gewöhnen: In Frankfurt findest Du neue Freunde, und die guten Freunde in Oldenburg siehst Du halt etwas seltener, dafür ist es dann jedesmal Party.

    Und das Kündigen eines doofen Jobs ist eh ein geniales Gefühl 🙂

    Viel Erfolg bei der Wohnungs-Suche!

  4. Ja, blöden Job kündigen ist super! Bezahlen die renommierten Frankfurter Dich denn wenigstens anständig? (Nicht, daß mich das was anginge …)
    Viel Spaß beim Umziehen und Neues-Leben-Anfangen!

  5. dann wohnst du ja sozusagen fast um die ecke! also wenn es dann nicht mit mal teetrinken klappt, dann weiß ich auch nicht^^

  6. gratulation!

    das klingt doch schwer nach „traumjob“! es ist immer toll, wenn man seine arbeit „lieben“ kann. schließlich verbringt man soviel zeit mit ihr!

  7. Würdest du mit mir tauschen wollen und in ein Nicht-ganz-10.000-Einwohner-Nest ziehen??? Für einen unkommunikativen und eher zurückhaltenden Menschen wie mich, wird es dort vermutlich sehr einsam, aber vielleicht kann ich die Sprache der Möwen erlernen. Hätte ich Bielefeld Niebüll vorziehen sollen…???
    Alles, alles Gute!!!

  8. Hey meinen Herzlichen Glückwunsch auch!
    Ich bin ab September in Marburg…und gelegentlich in Frankfurt, da ich dort auch ein paar nette Leute kenne. Vielleicht treffen wir uns endlich mal wieder auf nen Kaffee? 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s