Die Eskapistin

Ich leide unter post-adoleszenter Bettverlustangst

In meinem Zimmer

7 Kommentare

Danke erstmal für die ganzen lieben Glückwünsche zu meinem *hust* 27. Geburtstag! Einmal im Jahr überkommt mich die Rührung und gestern war es echt soweit. So viele liebe Mails, Anrufe, Einträge hier und im Studentendingensbumens, dass ich mir stellenweise doch eine kleine Träne aus dem Augen wischen musste. Und dann der Abend! Geplant war einfach nur gemütliches Fußballgucken, dank spontaner Gäste wurde es aber ein rauschendes Fest, das bis in die Nacht dauerte. Und dabei wollte ich doch erst Samstag feiern. Nunja, die Kehlen sind nun gut geölt und wir wissen auch, wie man auf 12qm eine Zimmereinrichtung, viel Bier, viel Essen und 12 Menschen unterbringt ohne dass es zu Streitereien kommt. Und damit alle einen Eindruck von einem wirklich fulminanten Abend – aber einem schlechten Spiel – bekommen, hier ein paar Fotos:

Geburtstagskind, schon leicht verpeilt, zwanghaftes Grinsen ob des Wissens, dass hinter mir auf meinem Bett 50 (!!!!) Luftballons liegen – und ich einen merkwürdigen Haarschmuck nun mein eigen nennen darf.

Fischstäbchen, Würstchen, Kartoffelsalat, Gürkchen. Alles, was das Herz begehrt. Und kleine Käseigel. Und Bier. Unterm Tisch.

Eng wars. Sehr muckelig. Und das, wo ich doch so körperlich bin….

Dezenter Hinweis: ich weiss da ein paar Teams, die viiiiel besser sind als Österreich.

Diese beiden supporten besonders ein Team. Und nein, nicht das, dessen Schmuck ich gerade trage (man beachte den Hintergrund)….

Mitbewohner (links) und LieblingsFußballfanLästerkumpanEssenesser.

Ihm hat das alles nicht sooo gut gefallen. Dieser Blick sollte fragen: „Wann gehen die wieder?“

Kämperischer Jens.

Also, was mich fertig macht: das Aufräumen. Ich werde nie zu einem Ende kommen. Und ich bin so müde.

Advertisements

7 Kommentare zu “In meinem Zimmer

  1. Hach… Das ist aber echt schööööööön… *seufz*

  2. Die Fischstäbchen irritieren mich doch etwas – sind die in Oldenburg üblich zu Parties?

  3. nee, nee. aber die passen doch so gut zu kartoffelsalat. und kamen extrem gut an. ratzfatz waren die weg… ich denke, da spielten kindheitserinnerungen eine rolle…

  4. gibts samstag frikadellen und mettigel? 🙂

  5. Was blöd ist, es gibt keine Englandfahnen fürs Auto, im Moment – und ich hätte doch so gern eine, einfach, um Flagge gegen diesen nervigen Patriotismus zu zeigen. Die Hupkonzerte gestern Abend waren ja wohl völlig überzogen. Da wollten doch nur ein paar Idioten, die Straße von unseren türkischen Mitbürgern zurückerobern…

  6. Ooooh Mettigel *sabber*

  7. und träubchen! yummieh! essensparadies! dazu ein schmetterndes klatsch-klatsch- klatschklatschklatsch- klatschklatschklatschklatsch- ENGLAND! (hach)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s