Die Eskapistin

Ich leide unter post-adoleszenter Bettverlustangst

Die Geschichte hat ein Ende

12 Kommentare

Nach dem Lebenslauf, kommt das Anschreiben, kommt die fertige Bewerbung, kommt Absage oder Einladung kommt Zusage oder Absage.
Nachdem die letzten Tage von der Hoffnung geprägt waren, dass ich kurzfristig für ein sehr cooles Praktikum das Land verlassen würde, kam gestern nach eigentlich sehr hoffnungsvollen Gesprächen die Absage. Um kurz nach zwölf strumpelte ich noch in spontaner evtl. Abschiedsfeier-Laune in mein Zimmer, ging online und bekam meine Absagemail. Schade eigentlich. Aber die haben eindeutig noch nicht mein neues Bewerbungsfoto gesehen. Denn: wer kann diesem Lächeln widerstehen?

Advertisements

12 Kommentare zu “Die Geschichte hat ein Ende

  1. Und ich hatte mich schon so auf gemeinsames Kaffee-/Mädchenbiertrinken in Berlin gefreut!

    Abgesehen davon, daß ich generell gegen Bewerbungsfotos bin (diskriminierend, gehören abgeschafft) – sehr nettes Bild.

  2. Manchmal kommts anders als man denkt. Mein aktueller Job (4 Jahre sinds inzwischen, und ich wurde gar vor kurzem befördert) begann auch mit einem sehr guten Bewerbungsgespräch gefolgt von einer Absage. Erst ein Monat später meldete man sich erneut bei mir, denn der Kerl, den sie mir vorgezogen hatten, erwies sich letztlich als Niete und überstand die Probezeit nicht…

    Viel Erfolg bei weiteren Bewerbungen, und falls Du IM Land bleiben willst: Berlin ist ein spannender Flecken zum Leben, besonders mit einem Mädchenbierumtrunk bei Fräulein Lorelei.

    Foto: Du solltest mal das sehen, welches ich die nächsten 10 Jahre im Pass mit mir herumtrag 🙂 Deines hat einfach Klasse.

    @Lorelei: Auf einer Bewerbung spricht das Foto natürlich subjektiv an – aber nicht das Foto allein, auch der ganze Stil der Bewerbung macht Eindruck (oder verdirbt den Eindruck). Ich find Fotos nicht schlecht, da sie der Bewerbung einen persönlichen Anstrich geben. Die Fähigkeiten gehen aus den beigelegten Dokumenten und dem Text hervor, Foto und Aufmachung der Bewerbung gibt einen Vorgeschmack auf den Menschen hinter dem Job.

  3. @tigger:
    Das sehe ich anders. Anschreiben und Lebenslauf geben einen objektiven ersten Eindruck, weil sie etwas mit der ausgeschriebenen Stelle zu tun haben (sollten sie jedenfalls, wenn sie vernünftig geschrieben sind). Das Foto dagegen gibt immer einen subjektiven ersten Eindruck und hat meistens (abgesehen von Modeljobs etc.) nichts mit der Stelle zu tun, auf die man sich bewirbt.
    Es gibt nun mal attraktive und weniger attraktive Bewerber, und Untersuchungen zeigen, daß Menschen auf Bilder von attraktiven Personen unbewusst positiver reagieren als auf solche von weniger attraktiven.

  4. „Untersuchungen“ würden wahrscheinlich aber auch zeigen, dass Lebensläufe, die mit namhaften Firmen bestückt sind, besser bewertet werden als solche, in denen nur kleine und mittelständische Unternehmen auftauchen. Dabei geht die Qualität der Arbeit unter. Bei einem KMU muss man mitunter komplexere Arbeiten verrichten als in einer Spezialistenfunktion in einem Konzern. Stichwort Objektivität. Also auch Firmennamen streichen?

    Es geht doch letztlich auch darum zu sehen, ob ein Bewerber sich Mühe gibt. Gilt neben dem Foto übrigens auch für die Gestaltung von CV und Anschreiben.

  5. http://www.faz.net/s/RubC04145822B794FD59CBBC4D2C39CF75A/Doc~EE79DDD22F65A4332B93CC88CA8302134~ATpl~Ecommon~Scontent.html

    „Bitte senden Sie uns keine unnötigen persönlichen Informationen wie Lichtbild etc. zu.“

    das AGG und die folgen. mal wieder was gutes aus den USA… 😉

  6. Das ist wirklich ein sehr schönes Bewerbungsfoto!

    Ich habe mit solchen Sachen immer Pech und muss mich dann irgendwann für das Foto entscheiden, dass am wenigsten schlimm aussieht.

    Viel Erfolg bei den weiteren Bewerbungen und bloß nicht unterkriegen lassen!

  7. Was wie wo Land verlassen? Sowas aber auch. Waren deine Haare vor vier Wochen auch schon so lang? In der Tat sehr schick, das Foto! 🙂

  8. oh wie doof…beim nächsten Mal klappt es garantiert!!!! Freu mich voll auf Sonntag, dann keine ich Deine neue Frisur lieve bewundern 🙂

  9. lieve…wie peinlich. Meinte natürlich live.

  10. @ulrike: schade, dass es nicht geklappt hat…

    @daniel: richtlinien sind das eine, aber dennoch erwarten die meisten heute noch ein foto. manche schreiben es explizit rein, aber selbst wenn nicht wuerde ich es bei schriftlichen bewerbungen immernoch hinzufuegen. alles fehlende kann auch den eindruck erwecken, man haette was zu verbergen – sind nicht meine worte, sondern die einer bewerbungsberaterin. macht fuer mich aber sinn und wurde bisher auch von relevanten seiten bestaetigt. online-bewerbungen sind natuerlich was anderes, da kann man das foto getrost weglassen.

  11. Ist das die besagte widerspenstige Strähne, die sich da so kess von der Seite vors Gesicht drängelt? 😉

  12. @ ronja: ja, das ist sie. wollte sich doch nicht ganz zähmen lassen, verpasst mir aber einen leich wild-verruchten eindruck…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s