Die Eskapistin

Ich leide unter post-adoleszenter Bettverlustangst

Sample mein Leben

9 Kommentare

Ich schreibe gerade an meinem Lebenslauf und stehe vor der Frage: was habe ich eigentlich die letzten Jahre gemacht? In meiner Vorstellung muss ein Lebenslauf unzählige Seiten umfassen, von tollen Dingen nur so platzen und nebenbei kommunizieren, wie toll man ist und dass man mindestens 10 nordwestanatolische Dialekte in Wort UND Schrift fliessend beherrscht. Stattdessen kann ich nur von der zweifelhaften Ehre berichten, mal ordentlich mit dem jetzigen bayrischen Ministerpräsidenten gebechert zu haben (entgegen meiner politischen Überzeugung! Nicht, dass es nun zu Missverständnissen kommt) und niederländisch mit Groninger Akzent zu sprechen (was der Tatsache geschuldet ist, dass meine zweite Muttersprache dem doch sehr ähnlich klingt).
Vielleicht kann ich damit punkten, dass ich auch in zehn Grad kaltem Wasser schwimmen gehe,  meinen Pony waschen kann, ohne dass der Rest der Haare nass wird, innerhalb von einer Stunde und zwei Minuten von Oldenburg nach Hamburg fahren kann, meine Sammlung von Fußballbüchern einem Fußballmuseum zur Ehre gereichen würde. Ausserdem kann ich unglaublich laut im Stadion brüllen, habe mich mal mit Patrick Owomoyela gegrüßt und kann alle Fußballvereine Thomas Broichs im Schlaf aufsagen (ASV Rott/Inn, TSV 1860 Rosenheim, Unterhaching, Wacker Burghausen, Borussia Mönschenglaaadbach, 1. FC Köln). Meine Frikadellen sind legendär und bei mir ist noch nie jemand verhungert.
Ja, ich denke, damit lässt sich nun einiges anfangen. 

Advertisements

9 Kommentare zu “Sample mein Leben

  1. „Kann lesen, sprechen, schreiben, ich bin ganz schön kompetent“.

  2. Es heisst DAS Pony und nicht DER Pony, und man striegelt das Pony statt es zu waschen (oder reitest Du in eine Wasch-Strasse?) 🙂

    Spass beiseite, wenn ich die Chance hätte Beckstein mal meine Meinung zu sagen – nee, also mit dem was trinken geht gar nicht, ich verachte seine paranoide Law&Order-Einstellung zutiefst.

    Ansonsten kann ich nur sagen: Willkommen in der Welt der Erwachsenen 🙂 Auf meinem Lebenslauf ist der letzte wirkliche Schritt die Matura von 93 – und ab da einfach nur ein tabellarisch formuliertes „Ich wurschtel mich durchs Leben“. So deprimierend es ist, Du bist nicht allein.

  3. Ich finde das ist eine ganze Menge…habe deinen Artikel als Anregung zum Nachdenken über meinen eigenen Lebenslauf genommen…hm…
    aber ganz besonders interessiert mich die Sache mit dem Pony waschen ohne die restlichen Haare nass zu machen…

  4. und du kannst tutorien geben und flirten und biertrinken und so.

    wuerd ich mit rein nehmen!

  5. Und wenn du deine Frikadellen als Kostprobe zum Vorstelungsgespräch mitnimmst ist das andere eh egal! 🙂

  6. Mein Lebenslauf hat mich seinerzeit auch an den Rand der Verzweiflung getrieben. Mittlerweile bin ich aber schon einen Schritt weiter.

    Ich bastele ständig an meinem LL herum und bin trotzdem nie zufrieden. Irgendwas ist ja bekanntlich immer, aber vielleicht wird es beim nächsten Versuch ja endlich mal besser bis gut.

    Aber sei beruhigt. Mir wurde immer gesagt, dass ein Lebenslauf höchsten 2 Seiten lang sein darf. Ansonsten google mal ein bisschen rum. Es gibt nette Hilfen im Internet.

  7. Hey Ulrike,
    ich bastel auch gerade an diversen Lebenslaeufen (je nach Verwendungszweck). Mein Motto heisst da ganz einfach die Wahrheit auch mal etwas ausdehhhhhnen. Wusstest du das ich 4 Sprachen fliessend beherrsche? Stimmt nicht, habe aber Zertifikate die das durchaus belegen. Und hier pruefts eh keiner, in Dtld nimmt man das ganze wahrscheinlich etwas genauer.
    Ich mag es nicht, mich so anpreisen zu muessen, aber das ist dann wohl das willkommen in der wahren welt.

  8. Öhm, wo genau willst du den hinschicken?? 😉

  9. apropos bayerischer ministerpräsident: auf der gestrigen demo gegen die npd, als besagter politiker in nürnberg eine rede hielt, wurde mir doch in der tat mein leerer kaffee-pappbecher abgenommen, weil er eine gefahr als potentielles wurfgeschoss darstellte. nochmal: er war aus PAPPE! so lebt man hier in bayern. holt mich hier raus!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s