Die Eskapistin

Ich leide unter post-adoleszenter Bettverlustangst

Ulrike als Reporter

2 Kommentare

Nunja. Ulrike als ständig Schreibende trifft es wohl eher. Zur Zeit habe ich einen schreiberischen Output, der mir wirklich Sorgen bereitet (denn sobald es an die Abschlussarbeit geht, kann ich es plötzlich nicht mehr). Und herausgekommen ist unter anderem dieses. Also anklicken, Lob da lassen (oder auch nicht. Wer will schon Honig ums Maul geschmiert bekommen?)… 

Advertisements

2 Kommentare zu “Ulrike als Reporter

  1. Ich lass den Lob mal hier – 0 Kommentare ist ja letztlich auch nicht des Schreiberlings Erfüllung 🙂

    Fussball, noch dazu ein Verein in einer mich nicht interessierenden Liga (zugegeben, die dt. Bundesliga spielt ein gänzlich anderes Niveau als unsere heimische, welche eher wie ein Kabarett anmutet) – da steck ich zu wenig in der Materie, um inhaltlich mitreden zu können. Aber Du schilderst es gut genug, dass man auch ohne Vorwissen in den wenigen Absätzen das Gefühl vermittelt bekommt, zu wissen worum es geht.

    Was Du in Sachen Fussball vielleicht noch am Schreibstil verbessern könntest: weniger intellektuelle Satzgebilde, mehr Emotionen. Einfache. Sätze. Es könnt noch ein Funken mehr Begeisterung rein, denk ich. Aber fass dies bitte net als Meckerei auf 🙂

  2. Hey Ulrike,

    also mir hats gefallen, auch wenn ich meine zweifel daran habe, ob Newcastle sich gefangen hat. Den Herrn Keegen, musste aber noch mit ‚a‘ hinten schreiben.
    GLG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s