Die Eskapistin

Ich leide unter post-adoleszenter Bettverlustangst

Where is the love?

9 Kommentare

Katdrea (ein absurder wie aber auch treffender Spitzname) und ich haben uns heute gefragt, wie das eigentlich geht: die große Liebe finden. Ständig hört man von diesen frisch-groß-ewig Verliebten: „Och, es war plötzlich ganz einfach und da wusste man einfach, dass es richtig ist.“ Schön, diese Aussagen in Zeiten, wo es doch so viele Scheidungskriege gibt und die Haltbarkeitszeit von großer Liebe die von Gammelfleisch kaum überschreitet (okey, das ist nun gemein, aber: wer kennt sie nicht, diese Leute, die nach einem Tag von großer Liebe sprechen, am zweiten die Scheidung einreichen und am dritten nahtlos in die nächste große Liebe übergehen…).
Aber wie haben die das gemacht? Wo finden die Leute die große Liebe? Wie geht das? Und: ist diese fast nicht endende Auswahl an Kommunikationsmöglichkeiten nicht eher hinderlich, wenn man mit der Person seines Herzens in Kontakt treten will? Was ist, wenn man selber gerne Nachrichten übers StudiVZ verschickt, die Person dies aber kaum nutzt, dafür aber aktiver Xingler ist? Wenn er zwar ein Handy hat, dies aber kaum nutzt und man so denkt, dass er nicht dran geht (obwohl man unglaublich viele Menschen bestochen hat, um an die Nummer zu kommen)? Zumindest machen diese Dinge einen wahnsinnig: Man schickt irgendwie geartet eine Nachricht und bekommt keine Nachricht und wird völlig kirre. Dabei muss es doch gar nichts zu sagen haben (kann natürlich gleichzeitig einiges sagen): Passwort vergessen, Internet kaputt, Urlaub, Handy im Klo gelandet….
Gekoppelt ist dies natürlich mit der völlig übersteigerten Vorstellung davon, wie der Traummann/die Traumfrau sein sollte. Ich nehme mich da selbst nicht aus und erinnere an meine Liste, die natürlich nur in einigen, ganz wenigen Punkten völlig an der Realität vorbei geht.
So saßen wir heute aber in der Bibliothek, guckten uns die Männer an und gaben bereits nach einigen wenigen Minuten unser Urteil ab; 100% der Männer waren einfach nur spackig. Glückwunsch. Mein Mitbewohner wirft mir in solchen Fällen Oberflächlichkeit vor, ich beharre auf meinem Standpunkt, dass doch alle frisch Verlobten (inkl. meiner Mutter!) erzählen, dass es plötzlich ganz einfach gewesen sei. Zu „einfach gewesen sei“ gehört aber kein „spackig“. Nie, nimmer. Ausser man sagt an der Kasse zum Richtigen „Der Typ da vorne ist aber mal spackig,“ was ich auch durchaus bringen würde, beim Gegenüber ob dieser Oberflächlichkeit aber meist Fluchtgedanken auslöst und zur Folge hat, dass er wohl doch nicht der Richtige ist.
Werde Katdrea mal vorschlagen, dass wir zum nächsten halbwegs annehmbaren, der nicht spackig ist und nach spätestens zwei Tagen auf eine Nachricht geantwortet hat, sagen „Lass es einfach sein.“ Wenn er es in seiner ersten Bedeutung nimmt und abhaut, war er eh nicht klug genug. Nimmt er es in der richtigen Version, geht zum Kaugummiautomaten, zieht nen Ring und schenkt ihn uns.
Ich sollte Geschichten für „Nur die Liebe zählt“ schreiben. Jawoooohl.

Advertisements

9 Kommentare zu “Where is the love?

  1. Alle Männer sind Idioten. Die Liebe findest Du, wenn es Dir bei einem bestimmten Knallkopp auf einmal nicht mehr so dramatisch vorkommt und Du ‚helle ist er nicht, aber ich mag ihn TROTZDEM‘ denkst 🙂

    Ich glaub da eher an irgendwelche chemischen Reaktionen, Pheromone oder ähnliches. Irgendwann treffen zwei Leute aufeinander, die sich eine reale Chance geben, sich kennen- und schätzenlernen. Denn so klar die Fehler und Probleme beim ERSTEN Blick auffallen, fast jeder Mensch hat auch faszinierende Seiten.

    Und vielleicht ist Deine Liebe ja Katharina-Andrea, und euer Coming out steht nur noch aus. 🙂

  2. Du hast Leute bestochen, um an die Nummer von dem Rebellen, der sich gut gemacht hat, zu kommen und dann antwortet der nicht??? So ein A*sch!

  3. Also das mit dem einfach kann ich nicht bestätigen. Aber ich hab eine andere Weisheit. So lange du nicht weißt, ob es richtig echte große Liebe ist, vergiss es! Wenn es so ist, leuchtet das „JA“ in Neonbuchstaben vor dir auf. 😉

  4. Ich würd tigger zustimmen 🙂
    Der Richtige ist der, den man trotz seiner kleinen Macken und Fehler liebt und nie missen möchte. (Gott klingt das kitschig und verliebt 😀 )

    Ich glaub nur, dass es nicht die Macken sein sollten, die einen als erstes Auffallen 😀 Sowas törnt ja auch gelegentlich ein wenig ab. ^^

  5. @ tigger: sollten katdrea und ich uns outen, erfahrt ihr es natürlich als erstes! und: mach dich nicht immer so schlecht, ich habe das gefühl, dass dich eine berlinerin nicht wirklich für knallkopig hält…..

    @ markus: für die nummer musste ich niemanden bestechen – er steht im telefonbuch…. (aber nein, ich habe ihn noch nicht kontaktiert!)

    @ kesro: geht statt neon auch bordeauxrot?

    @ allie: ja, deine verliebtheit ist sogar schon bei mir angekommen. ich hätte aber auch gerne bericht, madame!

  6. Es wird in den schönsten Farben leuchten, die du je gesehen hast… hach…

  7. Auch wenn ich hier die Romantik kille:
    Verlieben hat aus mir nie einen irrationalen Menschen gemacht und wenn es nicht auch rational die richtigen waren, dann verflog die Begeisterung sehr schnell.
    Ich langweiler

  8. du bist ja auch ein mann 😉 ich kenn nicht viele männer, die irrational werden. frauen da schon eher ^^
    wobei blinkende buchstaben nicht zwingend etwas mit irrationalität zu tun haben müssen…:)

    @ulrike: dabei hab ichs noch nichtmal laut in die welt geschrien. ^^

  9. Ich finde auch, die blinken völlig rational vor sich hin! 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s