Die Eskapistin

Ich leide unter post-adoleszenter Bettverlustangst

Sweetness

9 Kommentare

Das Rezept für einen fabelhaften Bratapfelkäsekuchen (ich mache das immer nach Gefühl und habe nun ein wenig geschätzt und ausprobiert):

1000g Quark
1/2 Glas Landliebe Bratapfel Yoghurt (also 250ml)
3 Eier
150 – 200 gr Zucker
60 gr Griess (den, den man auch für Griesspudding verwendet)
1 Packung Vanillepulver
1 Tütchen Vanillezucker
1/2 Päckchen Weinstein Backpulver (da bin ich eigen. Schlechtes Backpulver kommt mir nicht ins Essen!)
2 El Butter (und dann schmelzen)
1 Prise Salz
1 Prise Zimt

Alles miteinander mischen, in eine mit Backpapier ausgelegte Springform geben und bei 180 Grad 40 – 50 Minuten backen (kommt drauf an, wie gut man vorgeheizt hat und wie braun man den Kuchen, die Kruste mag).
Guten Appetit!

Advertisements

9 Kommentare zu “Sweetness

  1. Mmmmh, der klingt ja lecker! 1 kg Quark? Aber irgendwie scheint mir das Rezept unvollständig: wo ist der Teig? Oder backst Du nur die Füllung? Wird das?

  2. das einfache an diesem kuchen ist, dass er keinen teig hat. hatte irgenwann mal die grundlage für dieses rezept gefunden und das war eben auch ohne teig, weil das quarkzeug unten einen guten boden bildet. das wird also und mal ganz ehrlich: ist am käsekuchen nicht das beste die füllung?

  3. Was ist Vanillepulver? Puddingpulver?

  4. Kann man Magerquark nehmen? Dann wär er ja nicht mal ’ne Kalorienbombe. Sorry, ich bin noch Lasagne-geschädigt 😉

  5. @ seno juan: richtig erkannt!

    @ kesro: ja, kann man, ich würde dann aber etwas weniger quark und dafür einen ticken mehr yoghurt nehmen.

  6. klingt ja lecker! und auch noch so, als könne sogar ich das machen…

  7. Also ich kann nur sagen: der Kuchen IST sehr lecker! 🙂
    Und ja, jetzt lern ich weiter!

  8. ah, verdammte internetverbindung. also nochmal:
    habe den kuchen heute auch gebacken, aber noch nicht probiert und nicht nur für mich gebacken – also wehe der schmeckt nicht 😉
    habe ihn auch noch mit apfelscheiben bedeckt weil er mir sonst etwas zu wenig bratapfelig war, vielleicht scheitert er also auch daran. bericht folgt!

  9. okay, wurde jetzt getestet und mit begeisterung für toll erklärt 🙂 die apfelscheiben oben drauf waren übrigens ein echtes gimmick, die werde ich ins rezept integrieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s