Die Eskapistin

Ich leide unter post-adoleszenter Bettverlustangst

Wer hätte das gedacht?

9 Kommentare

Eine Sache, die mir in letzter Zeit störend auffällt, dreht sich um das Verhalten meiner männlichen Mitmenschen. Verabredet man sich in der Konstellation Mann-Mann-Ich/Frau und sagt der weibliche Part dann ab (Migräne, Müdigkeit, Magenschmerzen – eben das Übliche), heisst es plötzlich: „Nein, das geht nicht. Dann sind wir nun noch zweit.“ Meine Antwort in dem Fall: „Aber ihr könnt doch auch was zu zweit machen?!“ Erwiderung: „Nee, das ist dann ja langweilig.“ Dagegen wird bei der Konstellation Männlich-Weiblich nie gesagt, das Treffen könne langweilig werden, dann heisst es: „Wollen wir uns nicht einen schönen Abend machen?“ Und dazu muss es noch nicht mal ein Pärchen-Abend sein, die platonische Ebene reicht völlig. Die daraus entstehende These:

Männer können keine oder kaum Abende alleine mit ihrem besten Freund verbringen. Dabei zählen Playstation, X-Box, sonstige Konsolen, Fitnessgeräte und die Porno-DVD-Sammlung als „Dritte Person“.

Männliche Interviewpartner gaben als Antwort bei Konfrontation mit dieser These: „Du kennst keine richtigen Männer.“/“Du kennst nur die falschen Männer.“/“Wir spielen doch Playstation!“ (s.o., führte zu obiger Einschränkung)/“Ist ja auch langweilig so zu zweit.“/“Aber sonst redet ja niemand.“ (Absolute Unverschämtheit!!). Unsere Überlegung: sie haben Angst, für schwul gehalten zu werden. Weitere Beobachtungen werden zeigen, ob an obiger These was Wahres dran ist oder ein Spezifika meines Freundeskreises.

Advertisements

9 Kommentare zu “Wer hätte das gedacht?

  1. Gegenthese: Man buhlt heimlich um die Frau oder will sie irgendwie erobern, aber sie hat schon lange gesagt: „Freunde ja – mehr aber nie.“, dann ist eben der 2. Mann die „Ausrede“.

    Ich kann mit Freunden sogar BESSER Zeit verbringen, eben weil mich Frauen und ihre betörenden Auswirkungen auf mich nie kalt lassen. Mit dem besten Kumpel saufen gehen, Pokern, ins Kino oder auf Fotosafari – klasse, gibt nix besseres.

    Es liegt also nicht an „Mann-Mann“, sondern es liegt daran dass WENN es mit Mann-Mann-Frau gedacht ist und dann die Frau sich zurückzieht klar wird: eigentlich gings um die Frau. Was die Männer dann natürlich wieder abstreiten – eh klar.

    Und natürlich kann ich nicht für Deine Umgebung sprechen, ist nur n Denkanstoss, weil ich ähnliches halt von mir durchaus kenn. VIELLEICHT isses so, vielleicht lieg ich ja auch daneben.

  2. würde gerne etwas dazu schreiben, doch mir fällt gerade auf, dass ich fast nur weilbliche freunde, sprich freundinnen, habe. doch schaut man wirklich pornos zu zweit mit seinem kumpel an? niemals.

  3. mhh. dann bin ich nen gegenbeispiel. vorrausgesetzt man sieht bier oder wein oder fernseher nicht als 3te person. aber man kann sich auch mal nur mit einer guten platte und nem wein hinsetzen. oder simpsons. immer wieder die simpsons.

  4. ich finde truetiggers argument sehr schlagkräftig 😉

    wobei ich glaube wenn zwei männer sich nur „flüchtig“ kennen…dann wird es schwer für beide, wenn sie was alleine unternehmen. zu dritt findet irgendwie immer jemand ein gesprächsthema

  5. interessanterweise bestreiten männer diese these, während die meisten frauen sie unterstützen (ausgenommen allie…)… entweder ordentliche vorurteile oder doch was wahres? ich werde das weiter verfolgen….

  6. Männer WISSEN, dass sie durchaus mit anderen Männern unterwegs sind. Also ist Dein „Allgemeinheits-Anspruch“ (mit Ausnahmen-Liste) einfach falsch. Er mag auf VIELE Männer und VIELE Situationen zutreffen, aber da Männer min. ein Gegenbeispiel kennen widersprechen sie Dir halt.

    Simple Aussagen-Logik und keine Vorurteile 🙂

  7. ich glaube der standart mann (ein bisschen macho, testosteronspiegel hoch, mit anspruch auf alphatierstellung) dem fällt es schwer mit nem andren mann alleine am tisch zu sitzen. falls sowas vorkommt wird es meist durch sauferei und entsprechendes gegröhle als besäufnis gekennzeichnet damit niemand auf andere gedanken kommt.
    so aufgeschlossene männer (nicht weniger männlich als die o.g) wie truetigger und ich sind da anders, wir könnten uns auch ohne dritte person miteinander unterhalten. uns ist das beisammensein und die kommunikation wichtiger als selbstdarstellung und machtprotzerei. gell? hab doch recht,oder?? truetigger???

  8. Vielleicht sind wir Frauen auch einfach die angenehmere Gesellschaft? 😉

  9. @herr axel: Stimmt. Würde mich doch sehr schwer wundern, wenn mich mein bester Kumpel auf einmal mit „Och guck, heute gibts mal einen Porno“ ansprechen würde.
    Genauer gesagt: Ich würde wegrennen.
    @allie: Kommt auf die Frau an. 😉
    @ulrike: Interessante These, die ich aus meiner Erfahrung heraus aber auch ganz prima widerlegen kann. Vielleicht aber ist das auch nur die berühmte Ausnahme die die Regel bestätigt. Vielleicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s