Die Eskapistin

Ich leide unter post-adoleszenter Bettverlustangst

And all the children always end up popping pills and the radio keeps saying "this city kills"

4 Kommentare

Am Wochenende hatte ich einen Exkursionsbericht versprochen, der nicht kam. Aber nun. Und eigentlich sind es nur Fotos. Aber einiges sollte man mal gesehen haben. So gebe ich jedem nun die Möglichkeit, sich das CentrO auf nem Foto anzugucken – hinfahren muss man nicht mehr, lohnt sich auch nicht. Dieses Foto triffts schon (wer´s nicht lesen kann: capitalism is cannibalism):


Also mal ehrlich: wer geht gerne in ShoppingMalls? Es war heiss, voll mit merkwürdigsten Personen und von der Ware, die dort angeboten wurde, brauchte ich kaum was – werde es auch wohl nie brauchen. Symbolisch für diesen KonsumWarenÜberschussGrößenwahn: ein Fanshop vom Bayern München. Verdammt, das Ding steht im Pott – was ist nur mit der alten, guten Fußballkultur dort??? (Blick auf das CentrO-Gelände. Erinnert ein wenig an Disney-Land oder den Heidepark, oder?)


Ein Hammer dafür und absolut empfehlenswert: der Gasometer. Nichts für Leute mit Höhenangst, aber diese Angst sollte man dann echt überwinden. Wir waren nach einer halben Stunde auf dem Dach und fast einer Stunde im Gasometer selbst wie berauscht (Foto unten: Vom Boden des Gasometers, 100m in die Höhe).


Ansonsten: Dieses Hostel kann ich nur empfehlen. Und zu meinem absoluten Glück waren wir im Fußballzimmer untergebracht. An der Decke ein Fußballfeld und an den Wänden die WM-Maskottchen. Ach, war das herrlich!


Am Samstag dann Duisburg. Innenhafen, Innenstadt und Landschaftspark. Kann ich nur sagen: Top, Flop, Top!
Innenhafen mit einer interessanten Mischung aus neu und alt. Da ja alles neu werden soll, denke ich, dass man sowas bald nicht mehr sieht – schade eigentlich. Dazu intonierte einer unserer Gruppe „Alles klar auf der Andrea Doria“ – sehr stimmungsvoll, irgendwie:


Innenstadt dann eher mau. Ewigkeiten suchten wir nach einem vernünftigen Cafe, welches wir aber nicht fanden. Stattdessen Subway mit Coffeeshop – hat ja auch was.
Landschaftspark dann der Hammer, wenn ich auch Angst hatte, dass der Hochofen Nr 5 – auf den wir kletterten – unter uns zusammenbrechen könne. Aber ein bisschen Nervenkitzel ist ja auch mal ganz gut.


Kann ausserdem die Menschen, die mit waren, nur weiterempfehlen. Im tomt´schen Sinne alles unglaublich schöne Menschen. Adressen vermittel ich dann.

Advertisements

4 Kommentare zu “And all the children always end up popping pills and the radio keeps saying "this city kills"

  1. Innenhafen, ohne b.
    soviel zeit muss sein

  2. Korrigiert. Finger schneller als der Kopf. Oder so.

  3. Huh, interessant! Vielleicht sollte ich mal die Augen offen halten, wenn ich dauernd im Pott rumreise. Danke für die Anregungen! 🙂

  4. da hast du vollkommen recht, gasometer ist genial, landschaftspark erst recht. und der vor allem im sommer, nachts, wenn alles so genial angestrahlt ist, bierchen dazu… pott ist toll!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s