Die Eskapistin

Ich leide unter post-adoleszenter Bettverlustangst

Once more with feeling

5 Kommentare

Wer nun ein wenig Buffy-nerdig ist, ahnt was kommt. Ich habe ein bestimmtes Stöckchen bekommen und zwar vom Herrn Axel. Und da mich dieses Stöckchen erstens doch reizt und er mich lange dankenswerterweise verschont hat, hier nun das Ergebnis des „Soundtrack of my live“-Stöckchens. Und so funktionierts:

1. öffne deinen musicplayer (itunes, winamp, media player, ipod etc.)
2. stelle es auf shuffle/ random
3. drücke “play”
4. schreibe für jede antwort den songtitel, der gerade gespielt wird, auf
5. drücke für jede neue frage den “next” button
6. lüge nicht und tue so als ob du cool wärst… tipp’s einfach ein!

Vorspann:
Rilo Kiley – Don´t deconstruct.
sprachlos

Aufwachen:
The Cooper Temple Clause – Into my arms.
auf seine ganz eigene Weise: passend.

Erster Schultag:
Eels – Not ready yet.
Mehr als passend.

Verlieben:
Amanda Marshall: Last Exit to Eden.
Die endlosen Qualen des Verliebt-seins? Ja.
Die Freuden des Verliebens: Nein.

Das erste Mal:
The Lost Patrol – 200 reasons why.
Das habe ich mich auch gefragt

Kampflied:
Sophia – I left you.
Ja.

Schluss machen:
Thursday – How long is the night
Ja.

leben:
Kristofer Aström – One more drink
schweigen

Nervenzusammenbruch:
Clickclickdecker – Mitohne
Grund. Eventuell.

Autofahren:
The early November – Ever so sweet.
Ohja, süß bin ich beim Autofahren. Und schnell.

Flashback:
Muse – Bliss.
Was wäre das für eine Freude!!!

Wieder zusammenkommen:
Embrace – My weakness in none of your buisness.

Hochzeit:
Jewel – I´m sensitive.
So, please be careful with me, I´m sensitive and I like to stay that way.

Geburt des ersten Kindes:
Jimmy eat world – Opener
Herzlich wollkommen!

Endkampf:
Alison Krauss & Union Station – It doen´t matter
Wow.

Todesszene:
The Juliana Theory – Emotion is dead II
sprachlos

Beerdigungslied:
Phantom Planet – In our darkest hour.
Ich wollte immer (Herr Axel, halten Sie sich fest!) Radiohead. Ganz kitschig mit „Exit Music“. Aber auch dieses Lied hat was.

Abspann:
Head Automatica – God.
Gut, nun muss ich lachen.

Und Herr Axel, wer hat die Wette gewonnen??

Herr Spilker: hopp!!!

Advertisements

5 Kommentare zu “Once more with feeling

  1. ulrike, ich bin schockiert und fasziniert zugleich. schockiert, weil ich sooooo viel deiner playlist nicht kenne (morgen wird eingekauft!), fasziniert zum einen, weil dein erstes kind bei jimmy eat world das licht der welt erblickt (respekt!), zum anderen, weil auch du bei der grössten band der welt beeridigt werden möchtest (gemeinschaftsgrab?). auch wenn ich nur einen bruchteil deiner musik kenne, traue ich mich zu behaupten, dass ich die wette gewonnen habe.

  2. okay, wette gewonnen – da kann ich mich dann ja auch drüber freuen!

    teile mir doch mal mit, was du nicht kanntest, dann kann ich ein paar empfehlungen aussprechen… wenn du möchtest, heisst das!

  3. achja: gemeinschaftsgrab. wenn, dann nur mit blick aufs meer! aber ansonsten: ja.

  4. hej!gruessE aus dem heissen australien! mein gott heute wars so warm ich dachte echt ich bekomm n sonnenbrand. buffy ist doof. hoffe sonst ist alles klar bei dir?schick dir n paar sonnenstrahlen rueber!LIEBE GRUESSE!!sarah

  5. also gar nichts sagen mir rilo kiley, sophia und alison krauss. ich befürchte, es ist verdammt gute musik, wenn ich mir die übrige playlist so ansehe. das gemeinschaftsgrab mit blick aufs meer geht voll und ganz in ordnung. ach herrje, jetzt macht sogar das tot sein noch spass.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s