Die Eskapistin

Ich leide unter post-adoleszenter Bettverlustangst

Die Sonne steht so tief

4 Kommentare

Ich breche drei Lanzen – oder wie man das auch nennt.

Nummer 1: Contra H&M-Umkleidekabinen
Eine der Höchststrafen auf dieser Welt! Gibt es einen Ort, an dem man dicker und unvorteilhafter aussieht, als in diesen Kabinen? Als ich dort heute nachmittag stand und eine Hose anprobierte, sank meine Laune in Richtung Kelvin-Grade.

Liebe H&M-Leute: So fiese Umkleiden zu bauen und schräg gegenüber einen Bäcker zu haben – das verstößt gegen die Genfer Konventionen.

Nummer 2: Pro nette Leute
Als wäre es nicht schon gemein genug, ein Zelt auf dem Weihnachtsmarkt aufzubauen, wo sich arme Pferde die Beine in den Bauch stehen. nein! Da kommen dann auch noch betrunkene junge Menschen an und wollen auf den Pferden reiten. Das Pferd auf dem Foto heisst übrigens Mausi.. Fiese Witze wurden schon gerissen.


Aber lustig wars. Mit netten Menschen viel Glühwein getrunken, lange einfach nur rumgehockt und Bratwurst gegessen. Ab und zu muss man auch mal über Konventionen hinwegsehen – alles andere ist doch bescheuert. Und wir sind ja verbunden im Geiste. Das ist wichtig.

Nummer 3: Pro Unerreichbarkeit
Ich übe mich gerade im „nicht-ständig-erreichbar“-sein. ICQ aus und auch das Telefon: aus. Irgendwie sehr beruhigend nach einer Zeit. Die Welt wird nicht untergehen, wenn ich mal zwei bis drei Tage nicht ständig für alle da bin. Das ist für einige natürlich blöd, für mich aber irgendwie: gut. Kann ich nur empfehlen.

Nachtrag 30.11./07:39h: Jungs, ihr seid enttarnt….

Advertisements

4 Kommentare zu “Die Sonne steht so tief

  1. Zu Nummer 1: Die sind wirklich unmöglich! Einmal ’nen Bikini anprobiert und völlig verstört den laden verlassen. Die Hosen da passen mir sowieso nicht, gott sei dank!

    Zu Nummer 3: Ich glaub, das könnt ich nicht. Ohne Handy fühl ich mich dermaßen komisch… Glaube, dass es nach einer Schocktherapie bestimmt besser wäre, aber nee, noch nicht 😉

  2. liebe kesro, ich sage dir: unerreichbarkeit ist ein absoluter segen. unglaublich, wie schön es ist, nicht ständig ein klingeln zu erwarten – oder ein icq-blob.

    ps: neues foto? gefällt mir sehr!

  3. Das mit ICQ kann ich verstehen, das benutze ich seit Jahren nicht mehr. Aber ohne Handy? Ich weiß nicht… 😉

    Und danke! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s