Die Eskapistin

Ich leide unter post-adoleszenter Bettverlustangst

Mitohne

6 Kommentare

Ich höre sie schon wieder jammern – die Leute, die mich fast täglich sehen. Sollen sie doch, mir egal. Warum sie jammern? Die Haare sind ab. Nicht ein bisschen, sondern so richtig. Nachdem ich gestern schon ca 15 cm abgeschnitten habe, durften gerade nochmal 10cm dran glauben. Muss noch ein wenig dran arbeiten, aber es ist irgendwie …. lässig. Und irgendwie sehe ich plötzlich anders aus. Möchte sagen: beinahe gut. Oder es ist nur die Freude über die Veränderung. Morgen früh sehen wir mehr.

Advertisements

6 Kommentare zu “Mitohne

  1. fesche neue frise? mein gott

  2. Was soll denn das „mein gott“ am Schluss? Vielleicht ist es ja ganz okay???

  3. ich will erst beweise sehen bevor ich hier weitere aussagen taetige.

  4. willkommen im club der kurzhaardackel, ulrike. wie wäre es denn mit einem bild in deiner flickr-galerie?

  5. Genau, wir wollen was sehen! 😉

  6. hui, mutig 😉
    ich traue mich das nicht mehr, seit ich vor etwa vier endlich angefangen habe, die haare wachsen zu lassen. vorher hielt man mich nämlich immer für einen jungen 😉
    *auch ein photo sehen will*

    lg, nadja ^ ^

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s