Die Eskapistin

Ich leide unter post-adoleszenter Bettverlustangst

Dort wo die Schiffe fahren

Ein Kommentar

Ein schöner Abend. Geprägt von drei Dingen, die im Folgenden stark vereinfacht dargestellt werden sollen.

  • Der Stromausfall in Europa. Voller Stolz hörten der Hilko aka Emil und ich, dass die Ursache für dieses „Jahrhundert-Unglück“ in unserer Heimat lag. Und für die Leute, die jetzt sagen wollen „Ach, die Ulle kommt aus dem Emsland?“ – NEIN! Zwar ist die Meyer-Werft, die die Abschaltung der Leitung veranlasst hat, um ein riesiges Schiff zu überführen, welches mit keiner Seite in die Ems passt, in Papenburg/Emsland. Aber daher möchte ich nun ja wirklich nicht kommen. Nein, das Hochspannungskabel befand sich in Ostfriesland. Auf der einen Seite in Westoverledingen (Ulrike-Seite), auf der anderen im Rheiderland (Hilko-Seite) – Zentrum des Stromausfalls. Nicht, dass man sich freut, weil Menschen in Aufzügen steckenblieben und Boxkämpfe ohne Licht stattfanden – aber hej! wir sind Mittelpunkt. Ausserdem:
    => Bitte nachdenken über EnergiePolitik.
    => Bitte nachdenken über riesige Werften im Landesinneren. Wie sinnig ist das?
  • Tolles Essen. 100gr Speck auslassen, eine Zwiebel darin andünsten, drei Knoblauchzehen dazupressen. 500 gr Hackfleisch darin anbraten; mit Rotwein ablöschen, eine Dose Pizza-Tomaten dazugeben. Eine gelbe Paprika klein schneiden und alles 5 Minuten köcheln lassen. 200 gr rote Linsen dazugeben und mit Wasser auffüllen – nochmals 15 Minuten köcheln lassen. Zum Schluss etwas gehackte Petersilie und eine kleingeschnittene Scheibe Schafskäse unterheben. Essen. Joey Kelly würde sagen: „Sowas habe ich noch nie gegessen.“ Aber Joey Kelly sagt das zu allem und ich habe die böse Vermutung, dass er – möchte ich meinen (auch Original J.K.) – etwas schlicht ist.
  • Fernsehprogramm. „Lindenstraße“ (neues Bildungsprogramm mit Szenen einer Beschneidung), Gezappe (u.a. wieder mein Lieblingsschlammvulkan), „Tatort“ (zehn Minuten, nichts mitbekommen, weil über Desserts diskutiert – wie koche ich selber einen Pudding? 100gr Zucker karamelisieren lassen, 500ml Milch dazugiessen und kräftig rühren. 50 g Stärke mit etwas Milch auffüllen zur Zucker-Milch-Masse geben, aufkochen lassen. Fertig. Abkühlen lassen. ), „Promi-Dinner“ (bis zum Schluss. Da auch Joey Kelly, der nicht sprechen kann und dessen Werbung auf dem fiesen Hemd mit jeder Szene mehr wurde. Ist das erlaubt? Ist das nötig?)
    Advertisements
  • Ein Kommentar zu “Dort wo die Schiffe fahren

    1. ha! wenigstens einmal kann ich mit gutem beispiel voran gehen, wenn du schon das thema energiepolitik ansprichst. ich beziehe nämlich seit über einem jahr meinen ökostrom über die greenpeace-energy. macht nur ca. € 5 im monat mehr aus und man kann mit (halbwegs) gutem gewissen den ganzen tag sie steraoanlage laifen lassen. kann ich wirklich nur weiterempfehlen.

    Kommentar verfassen

    Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

    WordPress.com-Logo

    Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

    Twitter-Bild

    Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

    Facebook-Foto

    Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

    Google+ Foto

    Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

    Verbinde mit %s