Die Eskapistin

Ich leide unter post-adoleszenter Bettverlustangst

"Du warst nicht mehr da als ich heute morgen aufgewacht," würde sie gerne sagen, aber traut sich nicht

23 Kommentare

Faktum und Fantum
  • Fakt 1: Der Job ist vergeben. Kaum Bewerbungen, aber zwei Menschen haben sich positivst hervorgetan, während einer mir meine ef Stunden Schlaf nehmen wollte. Mit einem Anruf um 05:18h. Zum Glück war ich so müde und benötigte den Schlaf so sehr, dass ich nicht einmal das Klingeln gehört habe.
  • Fakt 2: Wenn in meinem iTunes „Wer hat mir auf die Schuhe gekotzt“ läuft, zeigt mein harmonic-widget, dass eigentlich „There goes my everything“ läuft. Nichts gegen „There goes my only possession, there goes my everything“, aber das hat ja nichts mit „Das ist nicht mein Untergang, hab grad erst damit angefangen“ zu tun.
  • Fakt 3: Ich habe die Scheisse an den Füßen. Zwar konnte Ajax gegen Feyenoord gewinnen, aber meine Borussia und auch die guten Männer aus Newcastle versagten. Aber das Glück in den Händen, ja: Baskets gewonnen. Endlich mal. Aber würde man beim Fußball die Hände benutzen dürfen, hiesse es Handball und wäre einfach.
  • Fakt 4: Noch elf Euro für den Rest des Monats. Wer kann das unterbieten?

    Das Leben, ein böses Monster

  • Monster 1: Eigentlich hätten der Herr und ich ja heute den Polizeiruf gucken wollen. Was nichts wurde, weil irgendjemand Auto fuhr, der es nicht hätte tun sollen. Oder besser: Hilko erlebte seinen eigenen Polizeiruf auf der A31. Stau. Stillstand. Wer die Geschwindigkeit liebt, für den ist ein Stau eigentlich mehr als die Hölle. Mehr so wie Milchreis.
  • Monster 2: Nachbarn. Gestern nacht erstmal irgendwelche Beziehungsprobleme auf der Treppe vor meiner Wohnung ausgetauscht. Also sie. Mit ner Freundin. Ulrike im Bett. Ulrike hundemüde. Ulrike hundemüde und wütend. Ulrike hundemüde und enttäuscht von der Welt. Ulrike hundemüde und endlich schlafend. Warum schiesst sie ihren Kerl nicht ab? Warum diskutiert sie ihre Probleme nicht IN ihrer Wohnung? Kann man auch den Flur mieten?
  • Monster 3: mein Kampfkater. er frisst mir die Haare vom Kopf. Und meinen Zeh. In den hat er gerade gebissen. Zudem geht er fremd. Während ich dabei bin, kuschelt er mit anderen Frauen und geht zu ihnen ins Bett. Skandal!
  • Monster 4: Leeres Duschgel von dm. Nie wieder (das „nie“ umfasst die nächsten vier Wochen) werde ich herrlichen Schokogeruch beim Duschen einatmen. Nie wieder, den rosa Deckel öffnen, um sofort an Milchshake zu denken. Natürlich unbedeutend und beinahe dekadent, wenn man sich überlegt, dass die neuen Unterschichten zwar in der Nähe eines dms wohnen, aber keine Lust mehr aufs Duschen haben und ihren Kindern zum Frühstück nur Milchschnitte und Fruchtzwerge kredenzen können.
    Advertisements
  • 23 Kommentare zu “"Du warst nicht mehr da als ich heute morgen aufgewacht," würde sie gerne sagen, aber traut sich nicht

    1. Ja, und wer hat den Job nun?

    2. Ich dachte, Du teilst Dir den Job mit dem Herrn Axel? Weniger Arbeit, aber gleicher Lohn?!

    3. herr knurrunkulus, sie den kakao und ich den kaffee? bei gleichem lohn klingt das nach einer guten arbeitsaufteilung.

      warum hebt sich mein magen eigentlich bei der vorstellung, beim duschen an schokolade und milchshakes denken zu müssen?

    4. da muss ich herrn axel allerdings zustimmen… duschen und schoko passt nicht zusammen 😉

    5. ich weiss wer den job hat. ein herr welcher mit der dame auch eine andere duschleidenschaft teilt. bier trinken. also ist der weg zum kakao nicht weit. kakao… da muss ich an ein telefonat denken. und die feststellung was kakao eigentlich ist.

      wird zeit fuer kruiden

    6. lieber daniel, hast du dich um den job beworben? nein! nun musst du die nächsten sechs jahre darben, bis du mir kakao machen darfst (der ja eigentlich was ganz anderes ist) – oder vier wochen. und ich bin der duschleidenschaft viel viel viel mehr verfallen…

      lieber herr axel, lieber herr knurrunkulus! der lohn: mein nettestes lächeln. nicht das normale fiese. nein! das liebe. mit honigstimme und zuckeraugenaufschlag.

    7. ich brauch mich nich bewerben.pfft. und dein lachen ist genauso wie meine moralischen werte. es gibt da nix. und schranken gabs nur im osten

    8. du meinst also, dass du dich nicht bewerben musst? mit welchem recht? weil du mich mal mit frischkäse füttern durftest? weil meine katze auf dich hört? sind keine argumente. der frischkäse sucht mich und die katze ist gemein – liegt am vater.

      und ich kann lächeln! und zwar nett!
      und schranken gibts auch im westen! solltest du doch wissen! „eima pommes schranke, hörste!“

    9. mit dem recht, das ich mir doch das eheversprechen erworben habe. ha, schlag das!
      festus hat das erkannt. du wirst das schon auch noch. und der frischkaese… ich sage nur, am 18.11. gibts wieder frikadellen!

      dein laecheln ist kein laecheln, sondern ein haemisches grinsen. so.

      und der mantateller is halt nu ma lecker. manchmal muss man sich auch ueber schranken hinwegsetzen. ausser die menschen im osten. greifswald und so.

    10. das eheversprechen: ja. in sechs jahren. gründe sind uns beiden bekannt, sneuzelchen.

      und dass du mir am 18. frikadellen machen möchtest, ist ja so lieb! wenn ich aus dem stadion komme, habe ich bestimmt hunger. und dann wartest du in der küche auf mich! wie heimelig.

      mein lächeln ist ein lächeln ist ein lächeln. das, was du „das verzogene gesicht“ nennst.

      greifswald? osten? halle? jena? ähh, mauer. keine schranke.

    11. keine ahnung wer den job hat – that lucky one – aber 11€ kann ich locker unterbieten, sorry. und treppenhaus bzw. flur lässt sich scheinbar mieten – oder flurbesetzungen machen einfach die runde. „now you know what i’ve been through“

      in diesem sinne: schöner blog, schöne schreibweise – weitermachen :o)

    12. eheversprechen? ich melde mich freiwillig als brautjungfer…
      *sich nen neuen heimlichen traummann suchen geht* ;D

    13. Du bist als Brautjungfer vorgemerkt. Ich weiss auch schon, wer Dein Tischpartner wird!

    14. Wie süß! 😉

    15. sieht er denn gut aus, der tischpartner? ;D

    16. Ich hätte da zwei: einen leicht schottisch aussehenden jungen Mann. Angehender Umweltwissenschaftler. Der andere: blond, blauäugig, Wirtschaftswissenschaftler. Die bekommst Du beide an Deine Seite gestellt und darfst Dir einen aussuchen. Okay?

    17. wenn er einen schönen scottish accent hat, nehm ich ihn ;D

    18. Wenn er möchte, hat er auch den. Und er kann Regale anbringen, essen wie ein Kerl und Frauen in „richtiger Männermanier“ über die Schulter werfen und sie meilenweit tragen…

    19. na diese hochzeitsfeier klingt ja langsam richtig interessant. da lade ich mich doch gleich mal selber ein, gut erzogen wie ich bin. natürlich möchte auch ich wissen, wer denn in sechs jahren neben mir sitzen wird.

    20. Habe da eine tolle Freundin. Mediavistin, Musikliebhaberin mit iPod und großer Fan von langen Spaziergängen und ausgehnten Badewannensessions… Das sollte nach Deinem Geschmack sein?!

    21. so ein mädchen gibt es wirklich? ich glaube, ich kenne sie, bislang leider nur aus meinen träumen. wow, klingt nach einer klaren doppelhochzeit…

    22. dann haben wir das ja auch geklärt! und eine doppelhochzeit ist ja auch viel besser – geizig bin ich auch manchmal..

    23. mammamia, das nimmt ja langsam dimensionen an. könnten wir ja auch gleich ne massenverheiratung a la moon sekte draus machen 😉

    Kommentar verfassen

    Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

    WordPress.com-Logo

    Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

    Twitter-Bild

    Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

    Facebook-Foto

    Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

    Google+ Foto

    Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

    Verbinde mit %s