Die Eskapistin

Ich leide unter post-adoleszenter Bettverlustangst

Wie er die Welt im Kern verflucht und doch sagt, dass alles gut ist

5 Kommentare

Ich sehe schon, bald gibt es nur noch Top und Flop Listen, weil ich – durch übermäßigen Genuß von Jane Austen Verfilmungen – geistig verfalle. Da ich nun ja leider „pride and prejudice“ nicht hier habe, muss „Emma“ herhalten. Und schwupps: Kann ich nicht mehr richtig denken und verfalle dem Gedanken, dass es eine Glückseligkeit sein könnte, eine gute Hausfrau zu sein. So wurde heute eingekauft (mit Einkaufszettel!), geputzt (mit drei verschiedenen Putzmitteln!) und mal wieder richtig gekocht (Frikadellen, Blumenkohl und Kartoffeln!). Glücklicherweise kam ich um 19:57h wieder zur Vernunft. Da sah ich die Basketball-Ergebnisse und vorbei war es mit lieblichen Ambitionen. Ist doch eh alles Schmuh. Aus mir wird keine liebliche, holde Weiblichkeit mehr, auch wenn dies letzte Woche mehrfach angesprochen wurde. Möchte man ja auch nicht. Trotzdem wird nun zum dritten Mal „Emma“ geguckt. Und sowieso.

FLOPS:

  • Hohe Wahrscheinlichkeit, am Mittwoch nicht zu Tomte gehen zu können. Alles unter 18 nun weglesen: Das ist doch eine gottverdammte, große Scheisse. Was für Vollspacks legen das Konzert auf einen Termin, an dem ich verfickt nochmal nicht kann? Düvelblixen!
  • kalte Füße.
  • zum wiederholten Male nicht nur Snow Patrol im Radio gehört, sondern auch Daniel Cirera – und zwar gepiepst! Versteht man da noch was vom Inhalt? NEIN!
  • Alkoholiker im ALDI, die einem ihren Alkoholatem in den Nacken pusten, von wo er in meine Nase kroch und Übelkeit auslöste.
  • Religionspädagogen. Wer meint, er sei ein netter Religionspädagoge: Evtl lasse ich mich noch vom Gegenteil überzeugen. Aber einer dieser Spezies ist mehr als nervig. Mal ehrlich: Verstehen einige keinen Korb? Verstehen einige nicht, wann sie nerven? Und hat er nicht gesehen, dass ich wirklich beschäftigt war? Muss man da hinter jemandem herrennen, nur um „Hallo“ zu flüstern? PFH! Das ist erbärmlich!

    TOPS:

  • grandiose Frikadellen gemacht. Seit fünf Jahren versuche ich, dass meine Frikadellen so schmecken wie damals bei meiner Oma. Ich möchte nun behaupten: ich bin bei 97%. Weiss nur noch nicht, was genau fehlt…
  • Handyflatrate: Live dabei als im Zug von Dortmund nach Duisburg merkwürdige Leute merkwürdig lachen.
  • Cider. Eiskalt. Mit Livemusik.
  • Aufgeräumter Schreibtisch. Sieht zumindest so aus, als würde man nicht nur zum Kaffeetrinken am Schreibtisch sitzen.
  • Advertisements

    5 Kommentare zu “Wie er die Welt im Kern verflucht und doch sagt, dass alles gut ist

    1. 2 lebenstipps und eine frage:

      1. kein radio hören, denn kein dj ist so gut wie du selbst. klappt bei mir seit jahren und ich muss mich nie aufregen, was vom sender gespielt wird.

      2. um 100%ige oma-frikadellen-qualität zu erreichen: blumenkohl weglassen. somit vermeidet man zudem unangenehme standing-ovation der zehnägel, die blumenkohl automatisch mit sich bringt.

      3. welcher termin um himmels willen besitzt höhere priorität als ein tomte-konzert? oder spielt kettcar am mittwoch in oldenburg? das würde ich gelten lassen.

    2. Du bist nicht bei Tomte?

      Dann werden wir für dich mitjubeln und dich zeitgleich gehörig schmerzlich vermissen. Habe mir ja nun doch noch eine Karte zugelegt, alleine schon der Diashow wegen.

      Ach komm, ehrlich: Da MUSST du hin.

    3. lieber herr axel! blumenkohl ist lecker! ich vermute eher, dass meine oma irgendein gewürz verwendet hat, dass ich für gewöhnlich nicht verwende.
      und an die beiden herren: sportkolloquium und anschliessender lesekreis, den ich aber wohl wirklich absagen werde. ich kann doch nicht den herrn knurrunkulus und den mann aus delmenhorst alleine lassen!
      kettcar würde mir die entscheidung übrigens leichter machen. die mag ich nicht so gerne wie die combo um herrn uhlmann. ich bin sehr wählerisch…

    4. Der Mann aus Delmenhorst kann diese Entscheidung nur gutheißen.
      Tomte ist Pflicht. Da geht nichts drüber. Sehr wenig jedenfalls…

      Und zu deinen Flops: Kalte Füße ist definitiv der Flop des Tages. Habe heute Nacht in einem 10-Grad-kalten Raum geschlafen. Nur auf Luftmatratze, ohne Schlafsack.
      Die Füße werden nie wieder warm….

      PS: 6:0 😀

    5. rate mal wer wieder eins mit seiner welt ist seitdem ein anatolischer hilfsarbeiter in einer vermittlungsstelle rumkriechen durfte?! hachja…

    Kommentar verfassen

    Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

    WordPress.com-Logo

    Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

    Twitter-Bild

    Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

    Facebook-Foto

    Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

    Google+ Foto

    Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

    Verbinde mit %s